Foto: Shutterstock.com

Wie entstand die Idee zu Facebook? - Die Geschichte

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:09
Aber wie entstand die Facebook Idee überhaupt?

Facebook. Kaum ein anderes Wort ist so eng mit dem Internet 2.0 und dem Paradigmenwechsel in der Medienkultur verbunden. Aber wie entstand die Facebook Idee überhaupt? Und wie lief der sagenhafte Aufstieg von Facebook ab? Die wichtigsten Infos zu diesem Thema sind hier für euch zusammengestellt.

  • Mark Zuckerberg polarisiert. Facebook und die Geschäftspraktiken seines Erfinders sind heftig umstritten.
  • Es gibt ein von Zuckerberg autorisiertes Buch über den Aufstieg von Facebook: „Der Facebook-Effekt“, geschrieben von David Kirkpatrick.
  • Kritiker des Buches werfen dem Autor vor, Zuckerberg zu glorifizieren und den tatsächlichen Hintergrund zu beschönigen.
  • Ben Mezrich verfasste eine andere Version der Erfolgsgeschichte: „Die Gründung von Facebook“.
  • Dieses Buch stellte die Vorlage zum Film „The social Network“ dar. Zuckerberg wird darin beschuldigt, die Facebook Idee gestohlen zu haben.
  • Am besten ist es, beide Versionen der Geschichte zu lesen, und sich sein eigenes Bild zum Aufstieg von Facebook zu machen.

Wie entstand die Facebook Idee? - Die Geschichte im Überblick

  • Mark Zuckerberg beginnt an der Havard University zu studieren. Im Herbst 2003 kommt ihm, und seinem Freund Joe Green, eines Nachts die Idee für einen Streich.
  • Auf dem Server der Universität befinden sich Fotos von allen Studenten, die eigentlich für administrative Zwecke verwendet werden.
  • Dementsprechend sind viele der Fotos sehr unvorteilhaft.
  • Mark Zuckerberg hackt den Server der Uni und entwirft eine Seite, die er „facemash“ nennt. Dort werden sämtliche dieser Fotos in Form eines Schönheitswettbewerbs veröffentlicht.
  • Unter dem Motto „Who’s hotter“? (Wer ist heißer?) kann der Nutzer zwischen zwei Bildern von Studierenden wählen, und per Mausklick seine Stimme abgeben.
  • Die beunruhigende Nachricht verbreitet sich auf dem Campus wie ein Lauffeuer. Innerhalb kürzester Zeit werden 22.000 Bewertungen abgegeben, der Uni Server bricht zusammen.
  • Mark Zuckerberg muss vor den Disziplinarausschuss der Universität.
  • Die sportlichen Zwillinge Tyler und Cameron Winklevoss werden auf Zuckerberg aufmerksam.
  • Sie unterbreiten ihm ein Angebot für eine Zusammenarbeit. Seit 2002 verfolgen die Zwillinge ihr Projekt „Harvard Connection“, das Studierenden in Harvard die Möglichkeit bieten soll, sich untereinander zu vernetzen. Der talentierte Computerfreak soll es für sie programmieren.
  • Zuckerberg sagt zu. Er gibt vor an dem Projekt zu arbeiten.
  • In Wirklichkeit bastelt er an seiner eigenen Version eines sozialen Netzwerks.
  • Am 04.02.2004 geht „The Facebook“ online.
  • Innerhalb von nur 3 Wochen nutzen 6.000 Harvard Studenten diesen Dienst. Der Aufstieg von Facebook hat begonnen.
  • Nach zwei Monaten wird die Seite bereits an 9 Hochschulen angeboten.
  • Im selben Jahr verklagen die Winkelvoss Brüder Zuckerberg. Sie werfen ihm vor, die Facebook Idee von ihnen gestohlen zu haben.
  • Konkret lautet die Klage: Bruch eines mündlichen Vertrages und unlauterer Wettbewerb.
  • Die Internet Seite wird 2006 auch für Studierende außerhalb der USA freigegeben. Wenig später ist sie jedermann zugänglich. Aus „The Facebook“ wird „Facebook“.
  • 2008 kommt es zu einer außergerichtlichen Einigung. Tyler und Cameron Winklevoss erhalten 20 Millionen Dollar in bar, und Aktienanteile im Wert von 45 Millionen Dollar.
  • Ein späterer Versuch der Zwillinge, den Vergleich von 2008 annullieren zu lassen, scheiterte.
  • Der Richter befand, dass die Abfindung, deren Wert mittlerweile auf geschätzte 150 Millionen Dollar angestiegen ist, genug für den umstrittenen Diebstahl der Facebook Idee sei.

Kommentare