Foto: Shutterstock.com

Wie funktioniert ein Screen Shot?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:42
Unter dem Begriff "Screen Shot" wird in der EDV ein Bildschirmfoto verstanden.

Unter dem Begriff "Screenshot" wird in der EDV ein Bildschirmabbild beziehungsweise ein Bildschirmfoto verstanden. Die Erstellung eines Screen Shots kann mit Hilfe von kostenlosen Programmen erfolgen oder vollkommen ungebunden mit Hilfe der stets vorliegenden Windows Funktionen. Screen Shots können zur Fehlerdokumentation, als Erinnerung, zum Kopieren von Bildern oder als Hilfestellung dienen. Das folgende Tutorial beschreibt die Arbeitsschritte um einen Screen Shot mit stets vorliegenden Windows Funktionen zu erstellen.

  • Zur Erstellung eines Screen Shots mit Hilfe von Windows Funktionen benötigt der Anwender lediglich das Windows Betriebssystem und eine funktionierende Tastatur, welche in Bezug auf ihre Tastenbelegung dem bekannten Standard entspricht. 
  • Für die Erstellung eines Screen Shots benötigt der Anwender im Klartext ein Bildbearbeitungsprogramm und die "Druck-Taste" seiner Tastatur. 
  • Als Bildbearbeitungsprogramm wird im folgenden Tutorial die Windows Standardkomponente "Paint" benutzt.

  1. Der erste Schritt zur Erstellung eines Screen Shots beginnt mit dem Öffnen des zu fotografierenden Bildschirminhaltes. Der Anwender öffnet beispielsweise ein Bild, startet ein beliebiges Programm oder ruft eine störende und regelmäßig auftretende Fehlermeldung auf.
  2. Im zweiten Schritt fixiert der Anwender den gewünschten Bildschirminhalt, indem er dafür sorgt, dass keine störenden Inhalte, zum Beispiel weitere geöffnete Fenster, auf dem Bildschirm angezeigt werden. 
  3. Der dritte Schritt beinhaltet das Drücken der "Druck-Taste". Dieser Schritt ist für die Erstellung eines Screen Shots maßgeblich entscheidend, da durch das Drücken der "Druck-Taste", der gewünschte Bildschirminhalt beziehungsweise das Bildschirmabbild gespeichert wird. Wenn nun beim Anwender die Frage auftaucht, wo und unter welchem Pfad er den gespeicherten Screen Shot denn nun finden kann? Dann gibt es hierauf eine wichtige und plausibele Antwort. Der erstellte Screen Shot wird nach dem Drücken der "Druck-Taste" temporär und im Arbeitsspeicher des Computers zwischengespeichert. Dieser Prozess geschieht automatisch und vollkommen unsichtbar, sodass der gesicherte Screen Shot in diesem Status noch nicht geöffnet und betrachtet werden kann. 
  4. Im vierten Schritt muss der Anwender das Bildbearbeitungsprogramm seiner Wahl, in unserem Fall Microsoft Paint, auf seinem Computer starten. Ohne ein Bildbearbeitungsprogramm ist dieser Schritt nicht möglich, jedoch ist es vollkommen egal, für welches Bildbearbeitungsprogramm sich der Anwender hierbei entscheidet. 
  5. Nun muss der temporär gelagerte Screen Shot in das Bildbearbeitungsprogramm eingefügt werden. Das Einfügen des Screen Shots funktioniert auf unterschiedlichste Art und Weise. Auf der einen Seite kann der Anwender den Screen Shot mit Hilfe der Tastenkombination "Strg + V" in das Bildbearbeitungsprogramm einfügen oder der Anwender benutzt den Arbeitspfad "Bearbeiten -> Einfügen". Der temporär gespeicherte Screen Shot wird nun aus dem Arbeitsspeicher kopiert, wieder in ein Bild umgewandelt und erscheint im Anschluss im Fenster des Bildbearbeitungsprogramms.
  6. Im letzten und abschließenden Schritt muss der Anwender seinen Screen Shot speichern. Hierbei können im Vorfeld des Speicherprozesses beliebige Funktionen des Bildbearbeitungsprogramms verwendet werden. Der Screen Shot kann nun also bearbeitet werden, sodass zum Beispiel Markierungen auf dem Screen Shot vorgenommen werden können. 
  7. Nachdem der Screen Shot gegebenenfalls bearbeitet wurde, speichert der Anwender seinen erstellten Screen Shot entweder mit der Tastenkombination "Strg + S" oder mit dem Arbeitspfad "Datei -> Speichern unter". Hierbei kann der Anwender sich ein Dateiformat für seinen Screen Shot auswählen und zum Beispiel zwischen Jpeg und Bitmap wählen.

Kommentare