Foto: Shutterstock.com

Wie legt man einen Desktop lahm?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:49
Ein relativ einfach durchzuführender Streich ist den Desktop mit einem Screenshot zu manipulieren.

Will man für etwas Spaß im Büro sorgen oder auch nur einen Kollegen ärgern, gibt es Dutzende lustige Streiche oder Spaßprogramme für den Computer. Ein relativ einfach durchzuführender Streich, der den Betroffenen schier zur Weißglut bringen kann, ist den Desktop mit einem Screenshot zu manipulieren und dadurch unbrauchbar zu machen.

  • Bei allem Spaß sollte man nicht vergessen, dass man einen fremden Computer manipuliert und sich unberechtigten Zugriff verschafft. 
  • Sind die Sicherheitsvorschriften hoch oder versteht der Kollege keinen Spaß in dieser Richtung, kann der relativ harmlose Streich schnell zu einer Abmahnung oder im schlimmsten Fall zum Verlust des Arbeitsplatzes führen. 
  • Überlegen Sie sich vorher also gut, ob es den Spaß Wert ist und wie der Betroffene eventuell reagieren könnte.

  • Um den Streich durchführen zu können, braucht man lediglich Zugriff auf den ungesperrten Computer. 
  • Man kann dies zum Beispiel durchführen, wenn der Kollege mal kurz den Arbeitsplatz verlässt und vergisst den Desktop zu sperren.

  1. Zuerst benötigen Sie Zugriff auf den Computer. Erstellen Sie anschließend ein temporäres Verzeichnis an einer Stelle, an der Sie es wieder finden und merken Sie sich den Namen.
  2. Schließen Sie alle Fenster und machen Sie einen Screenshot der Desktopoberfläche (mit der "Druck" oder "Print Screen" Taste).
  3. Öffnen Sie ein Zeichenprogramm (z.B. das Paint Programm von Microsoft) und fügen Sie den Screenshot über den "Einfügen" Befehl von der Zwischenablage in ein neues Bild ein. Speichern Sie das Bild unter einem neuen Namen in dem zuvor erstellten Verzeichnis ab.
  4. Verschieben Sie alle Symbole, die sich aktuell auf dem Desktop befinden in das erstellte, temporäre Verzeichnis.
  5. Legen Sie über Desktop Eigenschaften den zuvor erstellten Screenshot als neuen Desktop Hintergrund ab und verlassen Sie den Computer wieder.
  6. Kommt der Betroffene jetzt an seinen Arbeitsplatz, hat sich für ihn scheinbar nichts geändert. Will er jedoch über den Desktop irgendwelche Programme starten und klickt diese an, passiert nichts, da er ja nur die Symbole des Hintergrundbildes anklickt und sich die eigentlichen Verknüpfungen nicht mehr auf dem Desktop befinden. 
  7. Je nach Computerwissen und persönlicher Veranlagung, kann dies einen Nutzer zur Verzweiflung bringen.
  8. Wiederherstellung - Ist der Spaß geglückt und man möchte die ursprüngliche Ausgangssituation wiederherstellen, müssen Sie nur die Desktopsymbole aus dem temporären Verzeichnis wieder auf den Desktop verschieben und das Hintergrundbild abändern.

Kommentare