Foto: Shutterstock.com

Wie man eine Festplatte von Datenmüll befreit

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:35
CCleaner kann die Festplatte von unnötigen Daten befreien.

Auf der Festplatte jedes Computers sammelt sich im Laufe der Zeit eine ganze Menge an Datenmüll an. Dadurch wird der Computer immer langsamer. Außerdem verbraucht der angesammelte Datenmüll jede Menge wertvollen Speicherplatz auf der Festplatte.

 

Daher sollte die Festplatte in regelmäßigen Abständen einer „Reinigung“ unterzogen werden, bei welcher diese nicht mehr benötigten Datenbestände entfernt werden. Es gibt zahlreiche verschiedene Möglichkeiten, um Daten vom Computer herunter zu bekommen, die dieser im Laufe der Zeit anlegt.

 

Eine davon besteht darin, ein entsprechendes Programm zu nutzen, welches diesen Datenmüll sicher löscht, ohne dass noch benötigte Daten versehentlich mit gelöscht werden. Eines dieser Programme heißt CCleaner und ist als kostenloser Download erhältlich.

Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com

Bitte beachten

  • Verschiedene temporäre Verzeichnisse auf Ihrer Festplatte bzw. deren Inhalte können Sie auch manuell löschen.
  • Allerdings sollten Sie dabei etwas vorsichtig vorgehen, damit Sie nicht versehentlich noch benötigte Dateien entfernen.
  • Ordner mit temporären Dateien, die jeder Computer im Lauf der Zeit auf der Festplatte anlegt, finden Sie bei Windows XP beispielsweise unter „C:\Dokumente und Einstellungen\User\Lokale Einstellungen\Temp\“ bzw. unter „C:\Dokumente und Einstellungen\User\Lokale Einstellungen\Temporary Internet Files\“.
  •  „User“ ist dabei der Benutzername, der auf Ihrem Computer verwendet wird.

Anleitung zum Removen von Datenmüll

1. Laden Sie sich zunächst die kostenlose Software „CCleaner“ unter dem angegebenen Downloadlink herunter. Anschließend können Sie das Programm installieren.

 
2. Nach dem ersten Programmstart können Sie verschiedene Einstellungen vornehmen, welche die Arten der gelöschten Daten angehen. Hier sollten Sie sich genau überlegen, welche Optionen Sie auswählen. Möchten Sie beispielsweise bereits eingegebene Internetadressen in ihrem Internetbrowser beibehalten, um diese nicht später erneut eingeben zu müssen, sollten Sie das Häkchen bei der Option „eingegebene URLs“ entfernen. Die meisten vorgegebenen Einstellungsmöglichkeiten können Sie jedoch ohne Weiteres übernehmen. 

 


3. Haben Sie die Einstellungen Ihren Wünschen gemäß vorgenommen, können Sie die Reinigung der Festplatte starten, indem Sie auf den Button „CCleaner starten“ klicken. Nach einem Hinweis, ob Sie den Reinigungsvorgang tatsächlich durchführen möchten, beginnt die Löschung des Datenmülls auf Ihrer Festplatte. Je nach „Verschmutzungsgrad“ kann dieser Vorgang eine ganze Weile dauern.

 


4. Dies ist aber noch nicht alles. Nach der Entfernung nicht mehr benötigter Daten auf der Festplatte können Sie zudem die sogenannte Registry des Computers auf Fehler hin überprüfen und diese später beheben lassen. Sie finden diese Funktion im linken Bereich der Software. Auch diese Überprüfung können Sie ruhig regelmäßig durchführen. 

 

 

5. Eine weitere Möglichkeit, nicht mehr benötigte Datenmengen von der Festplatte Ihres Computers zu entfernen besteht darin, überflüssig gewordene Programme zu deinstallieren. Auch diese Funktion bietet das Programm CCleaner. Im linken Bereich finden Sie die Option „Extras“. Unter dieser Option können Sie nicht mehr benötigte Software einfach und sicher auf dem Computer deinstallieren. Nutzen Sie ruhig diese Möglichkeit. Häufig ist es so, dass man verschiedene Programme ausprobiert und diese später nicht mehr vom PC entfernt werden. Auch auf diese Weise entsteht jede Menge Datenmüll.

 

Kommentare