Foto: Shutterstock.com

Wie synchronisiere man Outlook mit einem Google Kalender?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:42
Der Online-Kalender von Google bietet jede Menge interessanter Vorteile!
Alle Termine sind online über den Webbrowser von jedem Computer mit Zugang zum Internet aus zu erreichen, über anstehende Termine können Sie sich kostenlos per SMS benachrichtigen lassen und dank der angepassten Darstellung für mobile Geräte haben Sie auch auf iPhone und Co ihre Termine immer im Blick. 
Jedoch ist die rein Web-basierte Anwendung für manche Benutzer gewöhnungsbedürftig, besonders, wenn Sie sich schon bei einer klassischen Lösung heimisch fühlen. Gerade für Benutzer von Outlook ist der reine Umstieg auf das Web-Interface nicht optimal, führt es doch den Ansatz, dass Outlook alle wichtigen Informationen zentral zusammenführt, ad absurdum.
Dieses Problem lässt sich mit einer Synchronisation zwischen Outlook und dem Google Kalender lösen. Diese sorgt dafür, dass Sie die besten Funktionen aus beiden Welten nutzen können: Sind Sie gerade nicht am eigenen PC, so tragen Sie einen Termin einfach über das Web ein - dieser erscheint dann auch automatisch in Outlook.

  • Für die Verbindung zwischen beiden Systemen ist eine kleine Anwendung nötig, die Google selbst kostenlos zum Download anbietet.

  1. Nachdem Sie das Programm auf Ihren Rechner geladen haben, führen Sie einfach die heruntergeladene Datei "GoogleCalendarSync_Installer.exe" aus. Das nun erscheinende Installationsprogramm ist denkbar einfach aufgebaut und nach wenigen Klicks ist das Programm installiert. 
  2. Nach der erfolgreichen Installation öffnet sich automatisch der Einrichtungs-Assistent. Hier geben Sie in die Felder "Email" und "Password" die Informationen ein, mit denen Sie sich bei Google registriert haben. Im Bereich "Sync Options" können Sie nun auswählen, auf welche Art die Einträge zwischen Outlook und dem Google Kalender abgeglichen werden sollen.
  3. Die Auswahl der Option "2-way" aktiviert einen Abgleich in beide Richtungen: Termine, die Sie in Outlook anlegen und bearbeiten, werden auch in den Google Kalender eingetragen. Ebenso werden per Google Kalender angelegte Termine in Outlook angezeigt.
  4. Wählen Sie hingegen "1 way: Google Calendar to Microsoft Outlook calendar", so werden zwar Termine, die Sie im Google Kalender anlegen, auf Ihren Computer übertragen, in Outlook angelegte Elemente aber nicht zu Google.
  5. Die letzte zur Verfügung stehende Auswahl "1 way: Microsoft Outlook calendar to Google Calendar" sorgt dafür, dass in Outlook angelegte Termine auch bei Google landen, jedoch per Google eingetragene Termine nicht in Outlook gezeigt werden.
  6. Zusätzlich können Sie im Bereich "Sync every ... minutes" noch das Zeit-Intervall in Minuten angeben, in dem der Synchronisations-Helfer nach Änderungen suchen und diese abgleichen soll.
  7. Mit einem Klick auf "Save" ist die Einrichtung abgeschlossen und die Kalender werden von nun an Ihren angaben gemäß automatisch abgeglichen.
  8. Zusätzlich können Sie auch außerhalb des konfigurierten Intervalls einen Abgleich ausführen, indem Sie mit der rechten Maustaste auf das Kalender-Symbol in der Windows-Menüleiste klicken und den Eintrag "Sync" aus dem Menü auswählen.

Kommentare