Foto: Shutterstock.com

Active 3D - Warum wirken die TV-Bilder so realistisch?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:24
Das ist die Passiv 3D Technik und die Active 3D Technik. Die Active 3D Technik ist jedoch insgesamt

Bei der Wahl eines 3D TVs muss man sich zwischen den zwei am meisten verbreiteten Techniken entscheiden. Das ist die Passiv 3D Technik und die Active 3D Technik. Die Active 3D Technik ist jedoch insgesamt realistischer, warum die TV-Bilder mit Hilfe dieser Technik realistischer erscheinen erfährst du hier!

Realistische TV-Bilder durch Active 3D:

  • Direkte Übertragung durch aktive 3D Brillen
  • Größere Tiefe (besserer dreidimensionaler Effekt)
  • Volle Auflösung für jedes Auge (Full HD)

Wissenswertes zu Active 3D - Technologie

  • Um diese Frage zu beantworten, muss man passive und aktive 3D Technik vergleichen und verstehen, wie 3D Bilder überhaupt zustande kommen und wie ein dreidimensionaler Eindruck entsteht. Dreidimensionale Bilder entstehen im Sehzentrum des Menschen. Rechtes und linkes Auge sehen jeweils zwei leicht versetzte Bilder, diese werden im Sehzentrum zu einem ganzen dreidimensionalen Bild zusammengesetzt. 3D Fernseher nutzen genau dies, indem für rechtes und linkes Auge versetzte Bilder angezeigt werden. Aus dem Grund sieht man ohne 3D Brille auf dem TV quasi das Bild leicht doppelt. 
  • Bei der passiven 3D Technik wird das entsprechende Bild für das entsprechende Bild passiv, also durch Polarisation herausgefiltert. Der TV sendet das Bild für das linke Auge in einer anderen Frequenz aus, als das Bild für das rechte Auge. Die passive 3D Brille lässt beim linken Glas nur Bilder mit der Frequenz des linken TV Bildes aus, beim rechten Glas entsprechend gegenteilig. Durch diese Technik wird aber die Auflösung der Bilder insgesamt halbiert. Wenn der TV eigentlich Full HD 3D Bilder anzeigt, dann hat man mit passiver 3D Technik letztendlich nur ein 3D Bild in kleinem HD, also 720 statt 1080p.
  • Dies ist der große Vorteil der aktiven 3D Technik. Realistische TV-Bilder bei Active 3D kommen dadurch zustande, dass man 3D in Full HD ohne Verlust an Auflösung genießen kann. Zudem wird meist eine größere Tiefe bei aktiven 3D TVs erreicht, indem die Bilder sozusagen direkter vom Sehzentrum verarbeitet werden können. 
  • Die aktive 3D Technik benötigt aktive 3D Brillen. Die Gläser der Brillen können sich durch LCD Kristalle vollständig abdunkeln. Daher werden auch ein Akku oder eine Batterie benötigt. 
  • Der Fernseher zeigt in schnellen Wiederholungen jeweils das Bild für das rechte und danach das Bild für das linke Auge an. Wenn das Bild für das linke Auge angezeigt wird, dann dunkelt sich das Glas des rechten Auges bei der 3D Brille ab. 
  • Die Informationen werden bei aktuellen Modellen per Bluetooth oder Infrarot zur Brille übertragen. Somit erhält jedes Auge ein Bild in voller Auflösung und es entstehen realistische TV-Bilder durch Active 3D in Full HD. 

Kommentare