Foto: Shutterstock.com

Amateurradio schalten? - So wird's gemacht

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:16
Noch vor wenigen Jahren war es mit einem großen bürokratischen und technischen Aufwand...

Noch vor wenigen Jahren war es mit einem großen bürokratischen und technischen Aufwand verbunden, einen Radiosender auf den Markt zu bringen. Heute kann jedoch fast jeder ein Amateurradio schalten. Das Ganze klappt ohne große Mühe. War es früher noch notwendig, teure Analogfrequenzen zu mieten, ist heutzutage ein Internetanschluss ausreichend.

So geht´s

Was benötige ich, um ein Amateurradio schalten zu können?

  • Zunächst muss ein Rechner mit genügend Rechen- und Speicherkapazität vorhanden sein, um die gängigen Softwareprogramme für Internetradio ausführen zu können. 
  • Als nächstes ist es von Vorteil, einen Server bei einem auf Internetradio spezialisierten Anbieter zu mieten, um möglichst viele Zuhörer zu erreichen.

Was muss ich zusätzlich beachten, wenn ich ein Amateurradio schalten möchte?
  • Auch wenn du keine professionelle Radiotätigkeit als Ziel hast und ausschließlich Amateurradio schalten willst, bist du gesetzlich dazu verpflichtet, keine Urheberrechte im Rahmen der Verwendung von Texten und Musik zu verletzen. 
  • Du bist, wohl oder übel, in der Pflicht, deine Sendetätigkeit den zuständigen Verwertungsgesellschaften (Gema und GVL) zu melden und die vorgegebenen Tarife zu bezahlen. Meldest du den Betrieb bei der Gema und GVL nicht an, musst du damit rechnen, dass Zahlungsaufforderungen an dich herangetragen werden. 
  • Die Transparenz des Internets macht es möglich, dass diese Urhebervertreter deine nicht angemeldete Radiostation schnell ausfindig machen. Dann hilft auch nicht die Aussage, dass du lediglich ein Amateurradio schalten würdest.
  • Zusammenfassend kann man behaupten, dass es heutzutage sehr kostengünstig und mit minimaler Organisation möglich ist, ein Internetradio zu betreiben. Oder kurz gesagt: Falls du ein Amateurradio schalten möchtest, ist dies ein Kinderspiel.

Kommentare