Foto: Shutterstock.com

Anleitung: PC-Innenreinigung richtig durchführen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:34
Ein PC wirkt mit der Zeit fast wie ein stationärer Staubsauger.
Durch die eingebauten Lüfter saugt er Staub und Schmutz geradezu an. Deshalb ist es auch kein Wunder, wenn im Laufe der Jahre dem Computer im wahrsten Sinne des Wortes die Luft wegbleibt. Jetzt ist es an der Zeit, einmal eine gründliche Innenreinigung des Computers vorzunehmen.

 

Nicht zuletzt dient diese Maßnahme dazu, eine gute Innenbelüftung der hitzeempfindlichen Komponenten sicherzustellen. Besonders das Netzteil und der Hauptprozessor des Computers sind auf eine gute Belüftung angewiesen.

Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com

Bitte beachten

  • Gehen Sie bei der Reinigung sehr vorsichtig vor, um keine empfindlichen Bauteile oder Komponenten zu beschädigen.
  • Sollte Ihr Computer noch Garantie haben, sehen Sie besser vom Öffnen des Gerätes ab.
  • Trennen Sie den Computer vor dem Öffnen von allen externen Geräten und vor allem von der Stromversorgung.

Anleitung für die Innenreinigung eines Computers

Haben Sie alle externen Geräte und die Stromversorgung vom Computer getrennt, müssen Sie zunächst das Gehäuse des PCs öffnen. Dazu befinden sich an der Rückseite in der Regel mehrere Schrauben, die Sie zunächst mit einem geeigneten Schraubendreher herausdrehen müssen.

 
Jetzt nehmen Sie die seitlichen Deckel vom Computergehäuse ab, um Zugang zum Innenleben zu bekommen. Handelt es sich um einen Desktopcomputer, müssen Sie natürlich den Gehäusedeckel abnehmen. 

 

 

 
Wahrscheinlich wird Ihnen jetzt schon eine Menge an Staub und Schmutz im Innern des Computers ins Auge fallen. Den groben Schmutz können Sie am besten mit einem Staubsauger mit aufgesetzter Polsterdüse sowie einem Pinsel entfernen.

 
Schalten Sie dazu den Staubsauger ein und halten Sie die Düse vorsichtig an die betroffenen Stellen, während Sie mit der anderen Hand den Pinsel nehmen und den Staub vorsichtig von den betroffenen Stellen entfernen, damit der Staubsauger diesen aufnehmen kann.


Auf diese Weise arbeiten Sie sich systematisch im Innern des Computers weiter, bis der komplette Staub und Schmutz entfernt wurde. Die Steckkarten (zum Beispiel die Grafikkarte) können Sie dazu übrigens herausnehmen, um auch diese gründlich zu reinigen. 

 

 


Auch das Netzteil des Computers saugt durch den eingebauten Lüfter eine Menge Staub und Schmutz an. Wenn Sie möchten, können Sie auch dieses aus dem Gehäuse des Computers auszubauen, öffnen und gründlich reinigen. Sie sollten allerdings diese Reinigung nur vornehmen, wenn Sie sich das zutrauen. Im Inneren des Netzteils befinden sich sehr empfindliche Bauteile, die für die sichere Funktion des Netzteils notwendig sind. Eine Beschädigung durch eine Unachtsamkeit kann hier Schäden an der Hardware des Computers und natürlich auch am Netzteil verursachen. 

 

 


Wenn Sie die Innenreinigung durchgeführt haben, sollten Sie sich vergewissern, dass alle Steckverbindungen im Inneren des Computers auch festsitzen. Es kann durchaus vorkommen, dass sich während der Reinigung Kabel bzw. deren Steckverbindungen lösen.


Nachdem Sie diese überprüft haben, können Sie den Computer wieder zusammenbauen und in Betrieb nehmen.

Kommentare