Foto: Shutterstock.com

Auswirkungen von Klimaanlagen auf die Umwelt

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:26
Doch welche Auswirkungen haben Klimaanlagen auf die Familie im eigenen Haushalt und vor allem, auf die Umwelt.

Mit Beginn des Sommers denken manche daran, Klimaanlagen im Haus oder in der Wohnung zu installieren. Neue Autos verfügen ebenfalls über Klimaanlagen. In öffentlichen Gebäuden sind welche installiert, auch in Büros, Hotels, Zügen, Flugzeugen sowie auf Flughäfen. Doch welche  Auswirkungen haben Klimaanlagen auf die Familie im eigenen Haushalt und vor allem, auf die Umwelt.

Bitte beachten

  • Um einer Verkeimung vorzubeugen, sollten Klimageräte regelmäβig
    gewartet werden, Anlagenfilter regelmäβig ausgetauscht werden.
  • Temperaturunterschiede im Raum oder Auto sollten weniger als 6º betragen.
    Höhere Unterschiede belasten den Organismus. Ein Kreislaufkollaps könnte
    die Folge sein.
  • Die Geräte sollten nicht zu kalt eingestellt sein: Die klimatisierte, kalte und
    trockene Luft lässt Schweiβ schneller verdunsten. Durch die sofortige
    Abkühlung des Köpers kann es zu Erkältungen kommen.
  • Unbedeckte Haut sollte man am besten eincremen, bevor man sich in
    klimatisierte Räume begibt, denn die Haut trocknet in klimatisierten Räumen
    schnell aus.
  • Schleimhäute feucht halten, vor allem die Nasenschleimhäute. Nasensprays helfen.
    Am besten ist es, für eine natürliche Ventilation zu sorgen:
  • Fenster und Türen bei Bedarf öffnen. Dabei allerdings sollte man ebenso
    aufpassen, dass es nicht zieht, um sich nicht zu erkälten.

Das sollte man wissen

Schädigung für die Umwelt:
Klimageräte verbrauchen Energie. Diese muss erzeugt werden. So sind sie klimaschädlich. Kraftwerke stoβen Kohlenstoffdioxid (CO 2) aus. Der Treibhauseffekt wird somit verstärkt. Global erwärmt sich das Klima.

Schädigungen für den Menschen:

Thermischer Stress belastet sehr. Wer von drauβen, aus der Hitze in kühle Räume kommt, und wieder aus dem kühlen, wohl-klimatisierten Büro ins Freie geht, denjenigen klebt unverzüglich kalt-nasser Schweiβ am Körper. Erkältungskrankheiten wären die Folge.
Darüber hinaus werden Klimageräte mitunter schlecht gewartet. Keime entwickeln sich in ihnen hervorragend und beginnen sich zu tummeln. Klimaanlagen entziehen warmer Luft Wasser. So belastet Feuchtigkeit den Wärmeaustauscher. Die Klimaanlage ist kühl und warm zugleich. Bakterien und Pilze entwickeln sich rasant und bequem. Es kann sogar vorkommen, dass sich Legionellen entwickeln und die Legionärskrankheit auslösen können.

Klimaanlagen in Autos:
Wenn die Temperatur im Auto an heiβen Sommertagen sehr hoch ist, ermüdet sie die Fahrer rasch. Ein konzentriertes Führen des Fahrzeugs nimmt ab, denn Autofahrer sollten im wahrsten Sinne des Wortes einen kühlen Kopf bewahren. Insofern sind Klimaanlagen für ein sicheres Autofahren sehr hilfreich. Auch in Pkws verkeimen Klimaanlagen oft. Zudem verbrauchen die Geräte Sauerstoff und entziehen der Luft Feuchtigkeit. Oft führt dann die trockene Luft dazu, dass die Schleimhäute austrocknen. Krankheitserreger können schneller eindringen. Zudem verbrauchen die Anlagen im Auto vermehrt Treibstoff. Würde man andererseits die Fenster während der Fahrt öffnen, führt das durch den Luftwiderstand ebenso zu einem erhöhten Energieverbrauch.

Kommentare