Foto: asklubo.com / Gerd Weichhaus

Batteriepegelanzeige mit LEDs bauen - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:38
Eine einfache Batteriepegelanzeige mit Leuchtdioden beschreibt die nachfolgende Schaltung. Sie enthält eine integrierte Schaltung...

Eine einfache Batteriepegelanzeige mit Leuchtdioden beschreibt die nachfolgende Schaltung. Sie enthält eine integrierte Schaltung des Typs LM3914, die einen einfachen Aufbau einer Spannungsanzeige ermöglicht. Diese Anzeige kann beispielsweise eingesetzt werden, um die Spannung der Autobatterie oder die einer anderen Batterie bzw. eines anderen Akkus im Auge zu behalten. Der Anzeigebereich dieser Spannungsanzeige liegt zwischen etwa 11,9 und 12,7 Volt. Dieser Bereich lässt sich mit einem Trimmerpotentiometer einstellen.

Foto: asklubo.com / Gerd Weichhaus
Foto: asklubo.com / Gerd Weichhaus

Dinge die benötigt werden

  • eine kleine Lochrasterplatine

  • Lötkolben und Lötzinn

  • IC des Typs LM3914 (eventuell 18-poligen IC-Sockel)

  • 10 LEDs (auf Wunsch in zwei oder drei unterschiedlichen Farben)

  • Potentiometer 10 Kiloohm

  • drei Widerstände (3,9, 18 und 56 Kiloohm)

  • Seitenschneider und Anschlussdrähte

Aufbau und Inbetriebnahme dieser Schaltung

  • Aufgrund der einfachen Verdrahtung lässt sich die Schaltung recht schnell auf einer einfachen Lochrasterplatine aufbauen. Trotzdem sollten Sie die Verdrahtung gründlich und sorgfältig vornehmen, um Kurzschlüsse und damit verbundener Fehlfunktionen zu vermeiden. 
  • Am besten verwenden Sie einen IC-Sockel für die integrierte Schaltung LM3914. Setzen Sie den IC erst nach dem vollständigen Aufbau der Schaltung in den Sockel ein. Beachten Sie dabei die korrekte Polarität.

  • Wenn Sie die Schaltung komplett aufgebaut haben, müssen Sie zunächst mithilfe des Potentiometers den Spannungsbereich richtig einstellen. Schließen Sie dazu eine Spannungsquelle mit einer Ausgangsspannung von 12,7 Volt (zum Beispiel ein regelbares Netzgerät) an den Eingang der Schaltung an. Stellen Sie nun das Potentiometer so ein, dass die letzte LED (D10) gerade aufleuchtet. 
  • Nun können Sie die Spannungsanzeige beispielsweise Fahrzeug oder an einem Akkumulator einsetzen, um eine Spannungsüberwachung umzusetzen bzw. den Ladezustand des Akkus überprüfen.

Noch ein paar Tipps zu dieser Schaltung:

  • Sie können bei dieser integrierten Schaltung auswählen, ob nur jeweils eine einzige LED aufleuchten soll oder eine Bargraphanzeige (LED-Kette) angezeigt wird. Letztere kennen Sie sicher von entsprechenden Pegelanzeigen einer Stereoanlage. Man bezeichnet diese Anzeigearten auch als DOT-Mode und BAR-Mode. Wird Pin 9 der integrierten Schaltung mit der Betriebsspannung verbunden, erfolgt eine Bargraphanzeige. Um nur einen einzigen Leuchtpunkt anzuzeigen, lassen Sie den Anschluss frei.
  • Durch eine Veränderung der Widerstandswerte lässt sich die Schaltung auch für andere Spannungsbereiche einsetzen (beispielsweise, um den Ladezustand von Lithium-Ionen-Akkus zu überwachen).
  • Weiterhin lässt sich die Schaltung so modifizieren, dass eine Pegelanzeige in Audiogeräten ermöglicht wird. 

Kommentare