Foto: asklubo / Gerd Weichhaus

Das versteckte Melodiemodul in der LED-Flackerkerze

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:37
Es funktioniert auch mit einem kleinen Lautsprecher.

Sicherlich kennen Sie die, besonders in der Weihnachtszeit verwendeten LED-Kerzen oder LED-Teelichter, die durch ein Flackern der eingebauten Leuchtdiode eine echte Kerze simulieren sollen.

 

Tatsächlich gibt es unterschiedliche Arten dieser LED-Beleuchtungen. Zum Teil ist der Chip, der dieses Flackern erzeugt, direkt in der Leuchtdiode eingebaut. 

 

Es gibt aber auch LED-Kerzen, die stattdessen ein Melodiemodul besitzen. An dieses Melodiemodul können Sie auch einen kleinen Lautsprecher anschließen, um ihn Töne zu entlocken.

Foto: asklubo / Gerd Weichhaus
Foto: asklubo / Gerd Weichhaus
Foto: asklubo / Gerd Weichhaus

Anleitung

  • Wenn Sie solch eine flackernde LED-Kerze besitzen und aus ihr Musik herausholen möchten, sollten Sie zunächst überprüfen, ob die Kerze wirklich ein solches Melodiemodul besitzt. Öffnen Sie dazu die Flackerkerze vorsichtig.

 

  • Anstelle der Leuchtdiode könnte man nun einen kleinen Lautsprecher oder einen Piezo-Schallwandler anschließen. Wenn es sich tatsächlich um ein Melodiemodul handelt, sollte nun eigentlich nach dem Einschalten Musik ertönen.

 

  • Tatsächlich. Statt des LED-Flackerns ist hier die Melodie „Happy Birthday“ zu hören. Viele LED-Kerzen besitzen stattdessen Melodiemodule mit anderen Melodien wie beispielsweise „Für Elise“ oder auch „Jingle Bells“.
  • Es ist sogar möglich, gleichzeitig eine Leuchtdiode und den Schallwandler an das Modul anzuschließen. Passend zum Rhythmus der Melodie flackert nun die LED auf.


Viele verschiedene Varianten

  • Sicherlich gibt es zahlreiche Varianten dieser LED-Kerzen. Manche davon leuchten einfach vor sich hin, ohne zu flackern. Hier funktioniert das Ganze natürlich nicht. Andere Ausführungen besitzen auch eingebaute Leuchtdioden, die bereits einen integrierten Chip enthalten, der für das Flackern der Leuchtdiode sorgt. 
  • Schaltet man hier beispielsweise einen kleinen Lautsprecher in Reihe mit der Leuchtdiode, sind nur einige seltsame Töne zu hören, die zwar auch im Rhythmus des Flackerns der LED ertönen aber nicht wirklich, wie eine Melodie klingen.


Übrigens

  • Möchten Sie das Melodiemodul nur als solches verwenden, reicht in der Regel auch eine einzige Batteriezelle mit einer Spannung von 1,5 Volt aus. Schließlich wurden diese Melodiemodule ursprünglich für Glückwunschkarten oder Ähnliches hergestellt, die in den meisten Fällen ebenfalls nur mit einer einzelnen Batterie arbeiten.

Kommentare