Foto: Shutterstock.com

Erzeugung elektronischer Töne? - So wird´s gemacht

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:05
Elektronische Töne lassen sich durch eine relativ einfach...

Bereits mit wenigen Bauteilen ist es durchaus möglich, eine elektronische Schaltung aufzubauen, welche elektronische Töne erzeugen kann. Die Einsatzbereiche dieser Schaltung sind sehr vielseitig. Auch ist es nicht besonders schwer, diese Schaltung aufzubauen und in Betrieb zu nehmen. Die Kosten für die benötigten Bauteile halten sich ebenfalls stark in Grenzen. Die benötigten Bauteile bekommen Sie im Elektronikfachhandel oder im Versandhandel für elektronische Bauteile.

  • Bauen Sie die Schaltung sehr sorgfältig auf und achten Sie vor allem auf die Pinbelegung der Transistoren.
  • Diese müssen korrekt angeschlossen werden.
  • Achten Sie ebenfalls auf die Polarität der Kondensatoren, falls sie Elektrolytkondensatoren verwenden.

  • Ein Widerstand mit 180 Ohm
  • Zwei Widerstände mit 1 Kiloohm
  • Zwei Widerstände mit 5,6 Kiloohm
  • Zwei Kondensatoren 100 Nanofarad
  • Drei Transistoren BC546 oder ähnlich
  • Eine 9-Volt-Batterie
  • Einen kleinen Lautsprecher
  • Eine Lochrasterplatine (Größe etwa 50 x 100 Millimeter)
  • Lötkolben und Lötzinn
  • Seitenschneider
  • Etwas Verbindungsdraht
  • Anschlussklemme für die Batterie

  1. Bauen Sie zunächst die Schaltung nach dem entsprechenden Schaltplan sorgfältig auf einer Lochrasterplatine auf.
  2. Eine kleine Platine mit einer Größe von etwa 5 × 10 cm dürfte hierfür völlig ausreichend sein.
  3. Beachten Sie beim Aufbau unbedingt die Pinbelegung bzw. die Polarität der Transistoren und Elektrolytkondensatoren.
  4. Ein fehlerhafter Anschluss kann die Bauteile sehr schnell zerstören.
  5. Nehmen Sie sich auch ausreichend Zeit für den Aufbau der Schaltung und achten Sie beim Einlöten der Bauteile darauf, dass Sie diese beim Löten nicht überhitzen.
  6. Für die Verdrahtung der einzelnen Bauteile untereinander können Sie einen einfachen Verbindungsdraht verwenden oder Sie löten entsprechende Lötbrücken auf die Platine.
  7. Wenn Sie alle Bauteile nach dem Schaltbild miteinander verbunden haben, können Sie mit der Verdrahtung der externen Bauteile beginnen.
  8. Schließen Sie hierzu zunächst den Lautsprecher mit zwei kurzen Verbindungskabeln an die Platine an.
  9. Anschließend löten Sie die Verbindung zur Batterie auf der Platine an.
  10. Die entsprechende Batterieklemme für eine 9-Volt-Batterie besitzt dazu in der Regel zwei Anschlussdrähte.
  11. Beachten Sie hierbei unbedingt die Polarität. Der Anschluss für die Plusklemme der Batterie ist in der Regel mit einem roten Anschlussdraht versehen.
  12. Wenn Sie alles soweit an die Schaltung angeschlossen haben, können Sie diese das erste Mal in Betrieb nehmen, indem Sie die Batterie mit der Batterieklemme verbinden. Nun sollte bereits ein lauter heller Ton aus dem kleinen Lautsprecher zu hören sein.
  13. Möchten Sie eine andere Tonfrequenz zu hören bekommen, können Sie diese variieren, indem Sie die Werte der Kondensatoren und Widerstände variieren.
  14. Bei diesen Bauteilen handelt es sich um diejenigen, von welchen die Frequenz der Schaltung und damit die entsprechende Tonhöhe abhängt.

Kommentare