Foto: Shutterstock.com

Geräte aufladen ohne Strom - Alternativen und Möglichkeiten

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:28
Die Steckdose muss nicht immer sein.

Leere Batterien genauso wie ein leerer Handy- oder Laptopakku - all das kann einen frustrieren. Doch auch ohne direkten Strom aus der Steckdose können Geräte wie aufgeladen werden. Wir zeigen Ihnen, welche anderen Möglichkeiten Sie nutzen können.

Aufladen ohne Steckdose - Alternative Möglichkeiten

Natürliche Energie durch Wind, Sonne und Muskelkraft

  • Die Sonne als Stromquelle zu verwenden ist mittlerweile sehr verbreitet, sodass es auch einige Handys mit integrierten Solarzellen auf der Hülle gibt. Eine andere Möglichkeit ist z.B. der Solar-Rucksack, welcher ein Solarpanel mit um die 1,5 Watt besitzt. Im Rucksack befindet sich dann ein Lithium-Ionen-Akkupack woran sie z.B. Ihr Handy, Ihren Laptop oder eine Digitalkamera anschließen können, welche in 2 Stunden geladen ist. Der Vorteil der Solarenergie ist, dass Sie nicht ausgeschöpft werden kann und man sie stets unterwegs dabei hat. Der Rucksack bietet zudem den Vorteil, dass er sich automatisch auflädt und Sie an nichts denken müssen, außer ihn unterwegs mitzunehmen.
  • Neben der Sonne ist auch der Wind ein natürlicher Energielieferant. Der ,,HYmini'' ist ein ganz kleiner und handlicher Windgenerator. Die gespeicherte Energie reicht für das Laden eines Handys, einer Kamera oder z.B. eines iPods. Praktisch ist, dass Sie diesen Generator auch am Handgelenk tragen oder z.B. am Fahrradlenker befestigen können. Auch muss dieser Generator nicht mit natürlichem ,,Wind'' betrieben werden. Auch wenn Sie pusten, oder den Generator ziemlich kräftig umherschleudern, drehen sich die Propeller.
  • Aber auch Sie selbst können Strom produzieren, und zwar mit einem kurbelbetriebenen Ladegerät. Wie der Name schon verrät, müssen Sie eine Kurbel betätigen, damit Energie erzeugt wird. Während des Kurbelns wird eine Batterie mit 1000 bis 2000 mAh geladen. 10 Minuten Kurbeln reichen für ca. 5 Minuten Telefonieren.

Aufladen per USB

  • Ein USB-Port dient schon länger nicht mehr nur der Datenübertragung. Durch das Verbinden via USB können sie auch ein Gerät aufladen. Einfach Handy mit Laptop oder 2 Laptops miteinander verbinden und schon wird der Akku geladen.

Tanzend das Gerät aufladen

  • Ja, durch Tanzen allein können Sie nun auch für ein volles Handy sorgen. Orange Dance Charge heißt die englische Firme, welche ein Ladegerät entwickelte, welches man sich lediglich um den Arm schnallen muss. Durch die Bewegung des Armes beim Tanzen würde im Innern Energie erzeugt und danach gespeichert werden.

Salzwasser als Energielieferant

  • Da Wasser mit Salz-Ionen (also Chlor und Natrium) enthält, entsteht Spannung. Durch diese ionengeladene Flüssigkeit und einem Austausch von Elektrolyten werden die Batterien betrieben. 
  • Dafür müssen die Batterien zunächst in frisches Wasser gelegt werden, wo sie laden. Danach findet dann ein Austausch mit Salzwasser statt. Dieses Wasser besitzt mehr Ionen und führt dazu, dass sich die Batterien entladen. Danach wird der Vorgang wiederholt.

Weitere Beiträge zum Thema:

Kommentare