Foto: Shutterstock.com

Handy Apps selbst entwickeln? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:19
Softwareentwicklung für Android und iOS Geräte

Die Softwareentwicklung für die 2 großen Plattformen Android und iOS unterscheidet sich nicht nur im Einsatz der verwendeten Tools, sondern auch in der zum Einsatz kommenden Programmiersprachen, in denen dann letztendlich die Programme für die Apps geschrieben werden. Nachfolgenden gibt es nun eine kurze Übersicht über die verwendeten Programme und Methoden der Entwicklung.

  • XCode und Ecplise werden als IDE, d.h. Integrierte Entwicklungsumgebung bezeichnet.
  • In Entwicklungsumgebungen befinden sich alle notwendigen Komponenten und Tools (Editor, Compiler, UI Designer, ...) für die Programmerzeugung, ohne dass die IDE dazu verlassen oder beendet werden muss.

Android Entwicklung:

  • Java SDK (Software Development Kit)
  • Android SDK
  • Eclipse als Entwicklungsumgebung
  • PC oder Mac

 

Apple iOS Entwicklung:

  • Apple XCode Entwicklungsumgebung
  • Mac Computer für die Softwareentwicklung notwendig

Handy Apps entwickeln (Android und iOS)

Android Entwicklung:

Nachdem die notwendigen Softwarebestandteile heruntergeladen und installiert sind (Java- und Android SDK, Eclipse), kann die Entwicklung von Apps beginnen. Die primäre Entwicklungssprache für Android ist Java. Der Entwicklungsprozess lässt sich grob in 3 Phasen unterteilen:

  1. Programmentwicklung. In dieser Projektphase wird der Quellcode geschrieben und das Benutzerinterface für die App definiert.
  2. Debuggen und Testen. Aus den Quelldateien wird eine ausführbare .apk Datei generiert, diese kann nun auf einem eigens dafür vorgesehenen Emulator zur Ausführung gebracht werden. Fehler können jetzt ausgebessert werden bzw. die App auf ihre Funktionalität getestet werden.
  3. Publishing. Für die Android App wird nun eine Release-Version generiert. Diese kann nun auf Android-Geräten zum Einsatz gebracht werden. Weiters kann die App nun auf Marktplätzen wie Google Play herausbebracht werden oder einfach als Download über die Website den Benutzern zur Verfügung gestellt werden.

Die Registrierung für Google Play kostet einmalig 25 USD. Es findet danach keine Prüfung (ausser einem Malware Check) der App statt.


Apple iOS Entwicklung:

  • Für die App-Entwicklung für das iPhone bietet Apple Entwicklern ein einziges Tool an, welches sämtliche Geräte aus dem Haus Apple abdeckt. Mit XCode können nicht nur iOS-Apps für das iPhone und das iPad geschrieben werden, auch für den Mac selber ist diese Entwicklungsumgebung gedacht. XCode gibt es nur unter Mac OS X, d.h. auf einem Windows- oder Linux PC lassen sich leider keine Programme entwicklen.
  • Für die Anwendungsentwicklung setzt Apple auf ein der Programmiersprache C++ ähnliches Derivat, nämlich Objective-C. Unterstützt wird der Entwickler bei der Programmierarbeit durch das Cocoa-Framework, welches verschiedenste vordefinierte Softwarebausteine (z.B. für Netzwerkunterstützung, Animation, usw.) anbietet.
  • Der Ablauf der Entwicklung gestaltet sich dann ähnlich der Schritte der Android-Entwicklung. Nach dem Schreiben des Quellcodes kann die App im iOS Simulator getestet und debuggt werden.
  • Allerdings verlangt Apple für die Möglichkeit Apps im eigenen AppStore zu publizieren Geld (99,00 USD pro Jahr). Zu beachten sind jedenfalls die Richtlinien von Apple, denn ohne vorhergehende Prüfung kommt die App nicht in den AppStore.

Kommentare