Foto: Shutterstock.com

Handy ins Wasser gefallen? - Das kann man tun

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:04
Ist das Handy ins Wasser gefallen, muss vor allen Dingen rasch gehandelt werden.

Wenn das Handy ins Wasser gefallen ist, dann ist Schnelligkeit gefragt. Oft reichen 20 Sekunden oder weniger, und das Wasser ist bis in alle Teile vorgedrungen. Um das zu verhindern, muss das Handy so schnell wie möglich herausgeholt und dann Schritt für Schritt getrocknet werden.

  • Handtuch
  • Küchenkrepp
  • Heizung
  • evtl. Reis

  1. Das Handy so schnell wie möglich aus dem Wasser holen.
  2. Sofort die Schale abmachen, und als erstes den Akku entfernen. Vielen Handys macht das Wasser nicht aus, und es kommt erst zum Schaden, wenn das Wasser auf den Akku trifft.
  3. Danach werden die Simkarte und anschließend die Speicherkarte entfernt.
  4. Beide Karten mit einem weichen Küchentuch gut abtrocknen und auf Seite legen.
  5. Den Akku ebenfalls gut abtrocknen.
  6. Danach wird das Handy von innen zuerst mit einem Handtuch, und dann mit etwas Küchenkrepp an allen erreichbaren Stellen gründlich abgetrocknet. Eventuell hilft es, das Handy danach etwas zu schütteln, um Restwasser sichtbar zu machen.
  7. Dann legt man ein saugfähiges Handtuch auf die Heizung und legt das Handy mit den Innenseiten zum Trocknen auf die Heizung.
  8. Es sollte auf keinen Fall ein Fön verwendet werden um das Handy zu trocknen, da dieser das Wasser noch weiter in das Gerät hinein bläst.
  9. Es kann auch helfen, das Handy nicht auf der Heizung zu trocknen, sondern es in eine große Schüssel mit ungekochtem Reis zu legen, da der Reis ebenfalls die Feuchtigkeit entzieht. Dann muss das Handy allerdings auch ganz im Reis liegen und dick damit zugedeckt sein.

Kommentare