Foto: Shutterstock.com

High Definition Television – Die Entwicklung des Phänomens HDTV

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:22
High Definition Television - TV Unterhaltung wird immer schärfer.

Durch die stetige Entwicklung des hochauflösenden High Definition Television (HDTV) sehen wir die Welt der Unterhaltung immer schärfer. Es wird von HDTV gesprochen bei den Bildauflösungen von 1280x720 Pixel oder 1920x1080 Pixel im Vollformat (Full HD). Gegenüber dem Standardfernsehen (SDTV) weist das hochauflösende eine erhöhte vertikale, horizontale und temporale Bildauflösung auf.

  • Wer zukünftig HDTV genießen möchte, der sollte unbedingt darauf achten sich fachmännisch beraten zu lassen, um das bestmögliche Ergebnis zu bekommen. Der richtige Fernseher ist der erste Schritt zum hochauflösenden Fernseherlebnis.

Geschichte und Entwicklung des HDTV

Geschichte:

  • Bereits seit dem Jahr 1936 gibt es stetige Bestrebungen die Bildauflösung von Fernsehübertragungen zu verbessern. Zum Sendestart des vollelektronischen BBC Television Service wurde das erste Mal in der Geschichte des Fernsehens das Prädikat „High Definition“ verliehen, da die Übertragung mit 405 Zeilen für die damalige Zeit revolutionär war. 
  • Der Grundstein wurde in den späten 20er Jahren mit 30 Zeilen gelegt und fand ihre erste wichtige Wende 1967 mit der Einführung des PAL-Farbfernsehens mit 625 Zeilen und einer Auflösung von 720x576 Pixel bei einem Bildformat von 4:3. Mit dieser Entwicklung nahm die HDTV-Forschung bereits Fahrt auf und die Entwicklung vom analogen zum heutigen digitalen Fernsehen wurde begründet.
  • Seit den frühen 90ern wird von der volldigitalen Zeit gesprochen und die Digitalisierung und Entwicklung zum Full-HD ist nun im vollen Gange, aber lange noch nicht am Ende der Möglichkeiten.

 

Voraussetzungen für HDTV:

  • Für den Empfang für hochauflösendes Fernsehen nach HDTV-Standard ist nicht viel notwendig: Ein aktueller Fernseher und ein entsprechender Receiver für den Empfang von HDTV-Signalen reichen aus. 
  • HDTV ist via Satellit bis jetzt uneingeschränkt nur mit der ASTRA Satellitenanlage möglich, notwendig ist eine Antenne mit digitalem Satellitenempfang. Der Vorteil liegt hier in einem großen Senderangebot. 
  • Mit Kabelempfang ist HDTV problemlos möglich, allerdings sind hier durch den begrenzten Platz deutlich weniger Sender in HD-Auflösung empfangbar. 
  • Generell lautet der Grundsatz: HDTV benötigt digitale Technik und kann durch die größeren Bilddiagonalen bis zu 10 Mal mehr Bildinformationen anzeigen. 

 

Anwendungsmöglichkeiten:

  • Hochauflösendes Fernsehen ist mittlerweile nicht nur im heimischen Wohnzimmer am Fernseher möglich, sondern nun auch mobil empfangbar:  So besitzt das neue „Samsung Galaxy S4“ einen 5´´ Full-HD Super Amoled Display, durch den das HDTV auch auf dem Smartphone möglich wird.
  • Wer HDTV lieber Zuhause in bestechender Qualität genießen möchte, der sollte sich jedoch einen passenden Receiver holen, mit dem die Lieblingssendungen sogar zusätzlich aufgenommen und nach Belieben abgespielt werden können.

Positive Nebeneffekte:

  • Durch die Kopplung des HDTV mit Dolby Digital Surround 5.1 und den Anschluss an einen HD-Beamer kann das Wohnzimmer zukünftig endgültig in ein Heimkino verwandelt werden, da der erstklassige Ton das gestochen scharfe Bild zusätzlich unterstützt.
  • Nicht nur das Bild und der Ton werden durch HDTV deutlich besser, sondern die LCD Flachbildschirme sind mit einer LED Hintergrundbeleuchtung ausgestattet, die beim Energiesparen helfen.

Ausblick:

  • Die Weiterentwicklung von HDTV befindet sich noch mitten im Reifungsprozess, was bedeutet, dass in Zukunft das innovative TV-Vergnügen noch viel größer sein dürfte.
  • Die Firma „Apple“ plant für Anfang 2014 beispielsweise das „iTV“ in Ultra HD, bei der die horizontale Auflösung rund 4000 Pixel betragen soll.
  • Zusätzlich befinden sich spezielle Sprach- und Bewegungssteuerungen für Fernseher in der Entwicklungsphase, durch die das Fernseherlebnis interaktiver gestaltet werden soll.
  • Der Trend des HDTV geht immer weiter hin zu noch höherer Auflösung auf größerer Bildschirmdiagonale mit verschiedenen interaktiven Funktionen, wie beispielsweise Sprach- und Videokonferenzen.
  • HDTV wird immer schärfer, mobiler und interaktiver.

 

Dies ist ein Gastbeitrag von Thomas Rolf, Experte für HD TV bei A1.

Kommentare