Foto: wnWw-_DCG08Shutterstock.com

Kinect für Xbox 360 - Was ist daran neu?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:13
Kinect und Xbox 360 wie das zusammenpasst erfährst du hier!

Spielkonsolen sind ein Renner für alle Altersgruppen. Jede Spielkonsole hat dabei ihre Eigenheiten zu bieten. So sind in den meisten Fällen die Controller ein fester Bestandteil beim Spielen. Auch bei der Xbox gehörte er bis jetzt mit dazu. Ja, bis jetzt, denn nun ist etwas ganz Neues bei der Xbox 360 dazu gekommen.

  • Jetzt heißt es Unterhaltung pur und jede Menge Spaß.
  • Ist der Kinect an die Xbox angeschlossen, hält es sicher keinen mehr auf dem Hocker.
  • Mit Händen, Füßen und dem ganzen Körpereinsatz wird allein oder in Gemeinschaft gespielt.
  • Zum Fußball spielen, benötigt man seinen Fuß, der nach vorn tritt und so auf dem Bildschirm den Ball in Bewegung bringt.
  • Dies ist natürlich nur möglich, weil der Kinect mit einem Bewegungssensor arbeitet.
  • Die Körpererfassung macht es dann möglich, die Bewegungen an die Spielfigur auf dem Bildschirm zu übertragen.
  • Auch die Gesichter der Spieler werden erkannt und gespeichert und so weiß das Gerät immer, wer gerade spielen möchte.
  • Das Autofahren ist ganz einfach, denn mit den Armen hält man die Richtung, in die man fahren möchte, ohne ein Lenkrad in der Hand halten zu müssen.
  • Springt man in die Luft, so springt auch die Spielfigur nach oben oder verfolgt die Bewegungen von rechts nach Links oder umgedreht.
  • Alles wird nur vom Spieler mit ganzem Körpereinsatz gesteuert. Ja und das heißt, Kinect bringt die ganze Familie auf die Beine.

  • Der neuste Spielspaß heißt ab sofort Kinect. Dieses Gerät ist die Steuerung für die Spiele, bei denen der Spieler selbst ins Rampenlicht tritt.
  • Bisher konnten die Spiele mit dem Controller oder anderen Zusatzteilen, die man in der Hand halten musste, gespielt werden.
  • Bei Kinect ist der Spieler nicht nur der Spieler, sondern gleichzeitig die Steuerung.
  • Dabei braucht man auch nichts mehr in der Hand zu halten, denn der Kinect nimmt jede Bewegung des Spielers auf und gibt sie im Spiel wieder.
  • Wer nun mit der Xbox spielt, der muss sich schon vom Sofa erheben denn ohne sich zu bewegen funktioniert dieses Spiel nun mal nicht.

Wichtige Hinweise

  • Dort wo vorher noch Bewegungsarmut geherrscht hat, ist jetzt der Einsatz von jedem einzelnen Körperteil gefragt.
  • Das fördert die Gesundheit und bringt nebenbei auch noch einen hohen Spaßfaktor ins Spiel.
  • Selbst Oma und Opa können zum Spielen heran gezogen werden und können mit ihren Enkeln viel Zeit verbringen, denn Kinect macht es möglich, dass alle gemeinsam aktiv werden.
  • Der Spaß wird nicht mehr durch das Hantieren mit einem Controller oder lästige Strippen gemindert, sondern lässt dem Spieler sehr viel Bewegungsfreiraum.
  • Wer einmal mit Kinect über die Xbox gespielt hat, möchte mit Sicherheit darauf nicht mehr verzichten.
  • Schließlich übertrifft diese Art zu Spielen alle bisher da gewesenen Möglichkeiten und das ist eben ein ganz neues Spielgefühl.

Kommentare