Foto: Shutterstock.com

Kratzen vom Smartphone entfernen? - So geht man vor

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:10
Die üblichen Kratzer und Gebrauchsspuren sind nur allzu schnell sichtbar.

Wer kennt das nicht? Das Handy ist zwar noch funktionsfähig, jedoch sieht das Display aus, als hätte man das Handy mutwillig gegen eine Wand geschmissen. Die üblichen Kratzer und Gebrauchsspuren sind nur allzu schnell sichtbar. Sie ergeben sich aus dem Tragen in der Hosentasche und der dadurch entstehenden Reibung, zum anderen ist auch das Wunderwerk Handtasche bei den Damen eine wahre Kratzermaschine. Bedenke man an den Inhalt der Tasche, der hier nun nicht aufgezählt werden muss, so ist dies nur allzu verständlich. Wir nehmen unser Handy überall mithin, lassen es auf demTisch liegen und leider auch mal fallen. Kratzer sind dennoch unangenehm und können gar, je nach Lichteinfall dafür Sorge tragen, dass man überhaupt gar nichts mehr erkennen kann. Ein neues Display einsetzen zu lassen ist jedoch teuer und in der heutigen rasanten Entwicklung nicht sehr sinnvoll, da wir uns in relativ kurzen Abständen eh ein neues Wunderwerk Technik leisten. Dennoch muss niemand verzweifeln, da es einige kostengünstigere Alternativen gibt.

Die Möglichkeiten der Beseitigung von Kratzern:

  • Ach ja, stimmt, als man das Handy gekauft hat, war da eine Schutzfolie drauf. Richtig?! Diese hätte im besten Fall nicht entfernt werden dürfen.
  • Besorgen Sie sich also bitte eine neue Folie und kleben diese auf Ihr Display.
  • Die Folie wird die meisten Ihrer Kratzer ausblenden. Sollte eines Tages auch die Schutzfolie zerkratzt sein, so tauschen sie diese gegen eine neue.
  • Sie mögen keine Folie. Verständlich. Die meisten von uns schmeißen Sie weg.
  • Nun gut, auch hier gibt es entsprechende Pasten, die die Kratzer ganz einfach ausbessern.
  • Eine von Ihnen nennt sich displex und ist mit 3,00 EUR bis 4,00 EUR eine günstige Alternative. Diese Paste mit einem trockenen Tuch auftragen und sorgfältig einreiben, bis nichts mehr von der Paste zu sehen ist.
  • Anschließend das Handy mit einem neuen, sauberen Tuch säubern, fertig. Das Display sieht nun aus wie neu.
  • Einige streiten sich, dass dieses bei Smartphones nicht funktionieren würde. Die Praxis zeigt, es funktioniert.
  • Eine weitere Möglichkeit ist der Weg zum Uhrmacher. Da es auch Digitaluhren gibt, hat dieser die richtige Paste für euer Handy zur Hand und kann eure Kratzer im Handumdrehen beiseite zaubern.
  • Auch dies dürfte nicht allzu teuer sein. Am besten Ihr fragt einfach mal an, was hierbei für Kosten für euch entstehen.
  • Die Paste hat den Vorteil, dass Sie, sofern Sie gut verschlossen ist mehrfach verwendet werden kann und ist somit allemal die günstigste Alternative.
  • Wie Ihr seht gibt es immer eine Möglichkeit sich selbst zu helfen, ohne allzu tief ins Portemonnaie greifen zu müssen.

Kommentare