Foto: Shutterstock.com

Lösen von Kupfer und das Messing aus Platinen? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:13
Diese NE-Metalle werden zu einem Metall-Mix-Granulat extrahiert, der mittels Hüttenverfahren ...

Kupfer und Messing sind nur zwei der vielen NE-Metalle und deren Verbindungen, die auf Platinen Verwendung finden. Diese NE-Metalle werden zu einem Metall-Mix-Granulat extrahiert, der mittels Hüttenverfahren getrennt werden kann.

  • In Deutschland gibt es zugelassenen Sammler von Elektroschrott und die Verwerter, die das Kupfer und Messing aus den Platinen verwerten.
  • Beispiele sind Umicore, Gereso, Scheideanstalt und andere.
  • Alle diese Unternehmen sind im Internet erreichbar.
  • Da es wichtig ist, die Wertstoffkreisläufe geschlossen zu halten.
  • Auf keinen Fall größere Mengen irgendwo längere Zeit lagern oder falsch entsorgen.

  • Braune Ware, Mühlen für die Trennung in Granulate mit mehrere Größenschritten, Magnetscheider oder Luftherde und Zyklone oder Windsichter für die Trennung von Magnetisch und Unmagnetisch sowie Leicht und Schwer.
  • Kupferhüttentechnisches Gerät zur thermo-elektrolytischen Metalltrennung und viel elektrischen Strom und Zeit.
  • Da immer auch Giftstoffe enthalten sein können müssen alle Anlage gegen die Umwelt abgeschirmt sein und das Personal ausgebildet und geschützt werden.

  • Die Platinen werden als sogenannte braune Ware bezeichnet.
  • Sie erzielen kg-Preise unter einem Euro. S
  • Sie kommen hauptsächlich aus den Geräten der Unterhaltungselektronik und werden am effektivsten in einer trocken-mechanischen Anlage zerkleinert und getrennt.
  • Sämtliche Metalle in jeder verbauten oder aufgeätzten Form und Größe werden recycelt.
  • Die Trennung erfolgt in Schritten vom Groben zum Feinen.
  • Dazu werden verschiedene Granulate durch Mahlen der Platinen zerkleinert.
  • Das zerkleinerte Material wird mittels verschiedenster Trennverfahren Magnetscheider oder Luftherde und Zyklone oder Windsichter in Kunststoff und die unterschiedlichen Metallgranulate aufgeteilt.
  • Die Zusammensetzung des Metallanteils ist von den Inputgütern bestimmt. Sie besteht aus Kupfer, Aluminium, Zink, Zinn oder auch Blei.
  • Das erzeugte Gemisch der NE-Metalle wird an eine Sekundärkupferhütte abgegeben.
  • Das Kunststoffgranulat wird klassifiziert nach Schadstoffgehalt entweder auf Sonderabfalldeponien abgelagert oder in Sonderabfallverbrennungs-anlagen beseitigt oder wieder verwendet. 
  • Die Metalle können in einem thermo-elektrolytischen Verfahren weiter in reine und hochreine Metalle getrennt werden.
  • Dazu macht man Gebrauch von den unterschiedlichen chemischen Eigenschaften der Metalle.

Kommentare