Mikrowelle reparieren? - So kannst du es schaffen

Drucken
Die Reparatur einer Mikrowelle sollte man besser dem Fachmann überlassen.

Vor 20-30 Jahren haben Mikrowellengeräte die Zubereitung von Speisen revolutioniert. Vor allem, weil das Garen mit Mikrowellen enorm viel Energie spart, da die Wärme ohne Umwege und Verluste direkt in den Speisen selbst erzeugt wird. Gab es diese Geräte anfangs nur im Gastronomiebereich, hielten sie bald auch in normalen Haushalten Einzug. Und ein einigermaßen qualitativ hochertiges Mikrowellengerät dürfte eigentlich nicht so schnell kaputt gehen.

  • Vorsicht, ein Mikrowellengerät enthält Bauteile, die Hochspannung führen, ca. 2500V. Lebensgefahr! 
  • Nie ohne Abdeckung laufen lassen. Dann kann man von der Mikrowellenstrahlung direkt getroffen werden, was zu Verbrennungen führen kann, außerdem kann freigesetzte Mikrowellenstrahlung zu Funkstörungen oder gar zur Zerstörung von in der Nähe befindlichen elektronischen Geräten wie Handys führen.
  • Reparaturen an Elektrogeräten, ganz gleich, welcher Art, sollte man unbedingt dem Fachmann überlassen, erst recht dann, wenn hochspannungsführende Teile im Gerät enthalten sind.

  • Auf jeden Fall das erforderliche Fachwissen, die dafür benötigten Werkzeuge und Messgeräte.

  1. Wenn ein Mikrowellengerät nicht mehr funktioniert, kann das viele Ursachen haben. Zunächst überprüfe man die Gerätesicherung. Ist die durchgebrannt, muss sie ausgetauscht werden. Keinesfalls überbrücken!
  2. Der Entstörkondensator kann defekt sein. Er darf nur durch ein baugleiches Teil ersetzt werden.
  3. Eine andere Möglichkeit, das interne Netzteil ist defekt. Ein baugleiches Ersatzteil dürfte hier schwierig zu bekommen sein. Dann bleibt nur noch die Entsorgung des defekten Mikrowellengerätes.
  4. Das gilt auch dann, wenn das sogenannte Magnetron defekt ist, jenes Bauteil, in dem die eigentliche Mikrowellenstrahlung erzeugt wird. Das ist so eine Art Senderöhre, wie sie in größerer Version auch in Radargeräten verwendet wird. Ein baugleiches Magnetron dürfte wohl auch kaum zu beschaffen sein, es gibt einfach zu viele verschiedene Mikrowellengeräte. Das kann man auf keinen Fall mit dem Auswechseln beispielsweise einer Leuchtstoffröhre vergleichen.
  5. Am besten, man überlässt die Reparatur einem Fachmann, da ein unsachgerechter Eingriff zu Unfällen und Bränden führen kann. Ist die Garantiezeit noch nicht abgelaufen, erlischt bei einem eigenmächtigen Eingriff in des Gerät ohnehin jeglicher Garantieanspruch.
  6. Innerhalb der Garantiezeit wird das Gerät ohnehin kostenlos repariert oder umgetauscht, da braucht man sich dann wirklich nicht die Mühe machen, sein Mikrowellengerät selber zu reparieren. 
  7. Auch außerhalb der Garantiezeit lohnt sich eine Reparatur meist nicht, da sie in der Regel erheblich teurer ist, als ein neues Mikrowellengerät. Und wer ohne fundierte Fachkenntnisse selber am Gerät herumbastelt, könnte auch am falschen Ende sparen, sollte es durch unsachgemäße Reparatur zu einem Unfall, Brand, oder Sachschaden kommen.
  8. Neue hochwertige Mikrowellengeräte gibt es übrigens sehr preiswert im Fachhandel, den Elektroabteilungen großer Warenhäuser, oder im Versandhandel.

Artikel Bewertung

Wie hat Dir der Artikel gefallen? War die Information nützlich? Hier kannst Du bewerten!

Kommentare