Foto: Shutterstock.com

PC schneller hochfahren? - So wird´s gemacht

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:58
Wer kennt das nicht.Da schaltet man den Rechner ein, und dann dauert und dauert das

Wer kennt das nicht. Da schaltet man den Rechner ein, und dann dauert und dauert das, bis er endlich hochgefahren ist. In der Tat ein Ärgernis, vor allem dann, wenn man es eilig hat, und doch nur schnell mal im Internet was nachsehen, oder etwas ausdrucken will. Dann dauert die ganze Startprozedur oft länger, als die eigentliche Arbeit am Rechner selber. Das lässt sich aber durchaus vermeiden, wenn man einige wichtige Dinge beachtet.

  • Regelmäßige Festplatten- und Systemwartung verhindert, dass der Rechner mit der Zeit immer langsamer wird und sorgt für ein schnelles Hochfahren.

  • Bei Betriebssystem Windows spezielle Festplatten- und Systemwartungsprogramme, die das System und die Festplatte nach unnötigen Dateien, und Fehlern absuchen und sie defragmentieren.

  1. Das Problem mit dem zu langsamen Hochfahren tritt vor allem beim Betriebssystem Windows auf, wenn einige Dinge nicht beachtet werden.
  2. Bei der Installation von Software ist diese oft schon so eingestellt, dass sie beim nächsten Start des Rechners automatisch mit gestartet wird.
  3. Das ist oftmals gar nicht nötig und verzögert den Start des Rechners ganz erheblich. Außer dem Antivirenprogramm braucht eigentlich kein anderes Programm automatisch mit hochfahren.
  4. Man kann den Rechner aber so einstellen, dass unnötige Programme nicht mitgestartet werden, üner den Menüpunkt Autostart.
  5. Bei Windows XP: Auf Start Klicken, dann auf "Ausführen". In das Feld "msconfig" eingeben, Eingabetaste drücken. In dem sich öffnenden Fenster den Menüpunkt "Autostart" anklicken.
  6. Es erscheint eine Liste mit Programmen, und alle, die auf Autostart gesetzt sind, sind mit einem Häkchen markiert.
  7. Alle unnötigen Programme durch Anklicken deaktivieren, "ok" anklicken.
  8. Bei Windows Vista, Windows 7: Das kostenlose Programm CCleaner herunterladen und installieren, den Menüpunkt "Einstellungen" anklicken, dort den Menüpunkt "Autostart", alles weitere wie oben beschrieben.
  9. Für die Festplattenwartung gibt es bei Windows in der Programmliste im Startmenü den Punkt "Zubehör", darin den Punkt "Systemprogramme" dort befinden sich die Programme "Datenträgerbereinigung" und "Defragmentierung". Diese wöchentlich laufen lassen.
  10. Es gibt aber auch noch zusätzliche spezielle Wartungs- und Beschleunigungsprogramme, die das System wöchentlich mach unnötigen Dateien und Fehlern absuchen und ebenfalls die Festplatte defragmentieren können.
  11. So hält man das Windows Betriebssystem praktisch immer "frisch" und sollte eigentlich dann keinen Ärger mehr mit zu langsamen Hochfahren haben.
  12. Bei anderen Betriebssystemen wie Mac und Linux hat man diese Probleme praktisch nicht, denn sie sind so gut wie wartungsfrei, und, was das Beste ist, sogar immun gegen Viren.
  13. Da braucht nicht einmal ein Antvirenprogramm im Hintergrund mitlaufen, was den Rechner natürlich viel schneller hochfahren und laufen lässt.
  14. Ich bin vor etwa zwei Wochen auf Ubuntu Linux umgestiegen (ist übrigens kostenlos herunterzuladen und zu installieren), und habe festgestellt, dass damit mein Rechner sehr viel schneller hochfährt und auch schneller läuft.

Kommentare