Foto: BMCL / Shutterstock.com

Sind Apple Produkte wirklich besser?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:00
Apple ist in aller Munde und auch sehr umstritten.

Apple ist in aller Munde, aber die Produkte sind umstritten. Einige Menschen schwören auf Apple-Produkte, andere sehen sehr stark die Nachteile. Letztendlich muss jeder Benutzer selbst entscheiden, ob für ihn die Vor- oder die Nachteile überwiegen. Und man sollte auch den Konzern und dessen Politik sehen, die man natürlich unterstützt. Dieser Artikel möchte die Vor- und Nachteile von Apple-Produkten gegenüber anderen Herstellern gegeneinander abwägen und dem Leser eine Grundlage für eine Entscheidung geben, aber man kann - objektiv betrachtet - nicht sagen, dass das Eine besser ist als das Andere.

  1. Das Betriebssystem von Apple ist ein Unix-Betriebssystem.
  2. Eng verwandt mit Unix ist auch das Betriebssystem Linux.
  3. Microsofts Windows ist ein vollkommen selbst entwickeltes System und hat mit Unix / Linux nichts zu tun.
  4. Generell gibt es für Unix / Linux / Mac weniger Viren als für Windows, doch mit steigender Verbreitung von Mac-Systemen steigt auch der Anreiz der Virenprogrammierung sehr stark. Es gibt bereits Mac-Viren und weitere werden definitiv erscheinen.
  5. Allgemein gelten die Geräte von Apple als sehr gut verarbeitet, was sich natürlich in einem wesentlich höheren Preis niederschlägt.
  6. Für Ton-, Video- und Bildbearbeitung soll es erheblich bessere Software geben als für PCs, wobei dies umstritten ist. In diesen Bereichen schwören viele Menschen auf Mac, andere Profis behaupten, dass sie auch sehr gut mit PCs arbeiten könnten.
  7. Ein großer Vorteil ist die geringere Lautstärke der Apple-Computer. Aber auch hier muss man sagen, dass neuere PCs ebenfalls wesentlich leiser geworden sind.
  8. Unschlagbar ist Apple beim Design seiner Produkte. Wem es wichtig ist, dass er ein schönes Gerät besitzt, für denjenigen ist Apple die richtige Wahl.
  9. Während man bei PCs manchmal sehr aufwändig nach den richtigen Treibern suchen muss, ist dies bei Macs nicht notwendig. Das liegt natürlich auch daran, dass generell wesentlich weniger Hardware unterstützt wird, so dass einfach eine geringere Auswahl an Treibern benötigt wird.
  10. Macs gelten als sehr stabil und wenig absturzgefährdet. Das Gleiche gilt jedoch auch für Linux auf PCs, das ja bekanntermaßen kostenlos ist. Außerdem ist Windows in den neuen Versionen erheblich stabiler geworden und auch Macs können abstürzen.
  11. Durch den Kauf eines Apple-Produkts unterstützt man Firmen wie Microsoft nicht. Dafür unterstützt man einen Konzern wie Apple.
  12. Gerade für die Computer gilt: Im gleichen Preissegment sind die PCs wesentlich leistungsfähiger. Bei Apple bekommt man für das gleiche Geld weniger Leistung. 
  13. Vor allem bei Computern macht man sich sehr abhängig von Apple: Nicht jeder Software läuft auf den Geräten, die Ersatzteile sind sehr teuer, man kann einen Mac nicht nach eigenen Vorstellungen umbauen. Bastler haben es bei Macs sehr schwer. Man kann nur die Hardware verwenden, die von Apple vorgeschrieben wird, und man kann nicht einfach mal auf einen anderen Hersteller wechseln. Auch die Kompatibilität zu anderen Herstellern ist nicht gegeben. Man muss mit vielen Restriktionen und großer Bevormundung leben. Größere Freiheiten hat man eindeutig mit PCs.
  14. Bei anderen Geräten als Computern ist Apple durchaus nicht schlecht, aber man muss natürlich auch hier vergleichen und abwägen.
  15. Generell hat Apple durch Zensur und schlechten Datenschutz von sich reden gemacht.
  16. Apple-Produkte sind Statussymbole, kosten aber auch entsprechend. Wenn man durch seinen Besitz auf sich aufmerksam machen möchte, ist man mit Apple-Produkten besser bedient.
  17. Man kann natürlich nicht sagen, dass Apple auf jeden Fall besser ist als jeder andere Hersteller. Es gibt immer Vor- und Nachteile, die gegeneinander abgewogen werden müssen. Natürlich sind Apple-Geräte nicht schlecht, aber es bringt nicht viel, sich nur um Apple Willen ein Apple-Gerät zu kaufen.

Kommentare