Foto: Shutterstock.com

Systemwiederherstellung? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:01
Windows bietet die sogenannte Systemwiederherstellung an.
Diese ist nützlich, wenn ein Windows-System beschädigt wurde. Sie bewahrt den Anwender vor einer Neuinstallation seines Systems, indem das Systen auf einen früheren Zeitpunkt zurückgesetzt wird. Dies geschieht mit Hilfe sogenannter Wiederherstellungspunkte (auch: Systemprüfpunkte). Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie unter Windows Vista / 7 bei der Wiederherstellung Ihres Systems vorgehen müssen.

  • Wenn Sie die Systemwiederherstellung starten, sind nur Programme, Treiber usw. betroffen. Ihre eigenen Dateien bleiben davon unberührt.
  • Beispiel: Wenn Sie Ihr System auf den Stand des 01.08.2012 zurücksetzen, sind sämtliche Änderungen am System, die Sie später vorgenommen haben, wie z.B. installierte Programme verschwunden.
  • Sie müssen Administratorrechte besitzen, um die hier beschriebenen Aktionen durchführen zu können.
  • Wenn es im Laufe des beschriebenen Vorgangs zu Problemen kommt, starten Sie den Rechner bitte im abgesicherten Modus und versuchen Sie es erneut.

  1. Systemherstellungspunkte werden ziemlich zuverlässig nach gewichtigen Systemänderungen automatisch gesetzt.
  2. Wenn nach der Systemänderung Probleme auftreten, kann der letzte Wiederherstellungspunkt aufgerufen werden.
  3. Als erstes starten Sie Windows wie gewohnt. Falls das nicht möglich ist, starten Sie Windows im abgesicherten Modus.
  4. In den abgesicherten Modus gelangen Sie, indem Sie während des Starts des Rechners die Taste F8 drücken. Daraufhin erscheint ein Auswahlmenü, in welchem Sie den abgesicherten Modus auswählen. Dabei handelt es sich um einen Startmodus, in welchem Windows mit einer Minimalkonfiguration läuft.
  5. Klicken Sie nach dem Start auf das Windowssymbol unten links und geben Sie im unteren Eingabefeld "Systemwiederherstellung" ein. Es genügt auch, nur einen Teil des Wortes einzugeben.
  6. Sie können dann in der oben stehenden Liste den entsprechenden Eintrag auswählen.
  7. Sie gelangen auch über die Systemsteuerung -> "System und Sicherheit" -> "Computer auf einen früheren Zeitpunkt zurücksetzen" -> "Systemwiederherstellung öffnen" zur Systemwiederherstellung.
  8. Im nächsten Fenster sehen Sie die zur Verfügung stehenden Wiederherstellungspunkte. Wählen Sie den gewünschten Wiederherstellungspunkt aus und klicken Sie auf "Weiter". 
  9. Wenn Sie auf die Schaltfläche "Nach betroffenen Programmen suchen" klicken, können Sie übrigens sehen, welche Veränderungen durch die Wiederherstellung rückgängig gemacht werden.
  10. Wenn Sie nun auf "Fertig stellen" klicken, wird der Rechner heruntergefahren und die Konfiguration von dem gewählten Zeitpunkt wird wiederhergestellt.
  11. Nachdem Windows wieder gestartet hat, prüfen Sie bitte sofort, ob die Probleme behoben sind. Falls nicht, kehren Sie zu einem früheren Wiederherstellungspunkt zurück. Sie können die Systemwiederherstellung auch auf dem beschriebenen Weg rückgängig machen.

Kommentare