Foto: SA.Penkov / Shutterstock.com

Tipps zur CeBIT Computermesse - Das musst du sehen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:28
Die größte IT-Messe der Welt.

Die CeBIT, kurz für Centrum für Büroautomation, Informtationstechnologie und Telekommunikation, ist die größte IT-Messe der Welt. 1-mal jährlich werden dort die Neuheiten im Bereich der Technik präsentiert. In diesem Jahr steht die Messe ganz unter dem Motto ,,Shareconomy''. Eine größere Vernetzung sowie Freigabe neuer Erfindungen im Zusammenhang mit einem gemeinsamen Arbeiten verschiedener Firmen - dies war der Leitgedanke. Die folgenden 3 Neuheiten werden einem nicht nur das Leben erleichtern, zudem zeigen sie genau die Richtung, in welche die Technik zukünftig geht.

CeBIT Tipps - Einige Anregungen

BMW ConnectedDrive

Glaubt man BMW, dann hat die Zukunft bereits begonnen. Unter dem Namen ,,ConnectedDrive'' präsentierte der Autohersteller auf der diesjährigen CeBIT sein neuestes Meisterwerk - ein Auto, dass als WLAN-Hotspot auf Rädern angesehen werden kann. Dafür haben sich Telekom und BMW zusammengeschlossen und ein Fahrzeug mit Internettechnik und Antennen ausgestattet, damit Bandbreiten bis zu 100 MBit/s erreicht werden können. Damit wird es nun bis zu 8 WLAN Geräten möglich sein, im Auto einen guten Internetempfang zu haben. Musik- oder Videostreaming schnell und in hoher Qualität, ist somit auch bei der Autofahrt kein Problem mehr.

 

Die biometrische Kreditkarte

Bargeldlos bezahlen ist ,,In'' und jetzt ist es auch noch viel sicherer als je zuvor. Das Fraunhofer Institut für grafische Datenverarbeitung hat jetzt nämlich ein Verfahren entwickelt, bei welchem einem die Kreditkarte anhand der Unterschrift erkennt. Wer jetzt aber glaubt, dass dies ein alter Hut sei, da doch bereits beim Bezahlen unterschrieben wird, der hat sich getäuscht. Anders als bisher unterschreibt man nun auf einem Touchpad, und nicht mehr auf der Quittung. Zuvor müsste der Kunde 5 Beispielunterschriften auf einem Touchpad hinterlassen, von denen sich die Karte eine aussucht, die dann als Abgleich dient. Dabei geht es nicht nur um das Aussehen, auch die Schnelligkeit, mit der unterschrieben wird, wird dabei erfasst. Bei einem Einkauf oder in der Bank vergleicht die Karte dann die Unterschrift und gibt die Bezahlung frei.

Da jedoch viele Menschen eine eher heterogene Unterschrift haben, stellt das Gerät Freiversuche bereit, nach dessen Überschreitung auch ein Bezahlen mit Pin möglich ist.

 

Menschenerkennende Software

Egal ob Mann oder Frau, jung oder alt, fröhlich oder traurig - diese Software erkennt, wer vor ihr steht und in welcher Stimmung diese Person ist. Shore (kurz für: Sophisticated High-speed Object Recognition Engine) nennt sich das Gerät und es wurde mittels Tausenden von Beispielgesichtern trainiert. So kann die Software nun 4 Stimmungen (glücklich, überrascht, traurig und ärgerlich) unterscheiden und erkennt mit einer Trefferquote von gut 94 % auch, in welchem Alter sich diese Person befindet. Interessierte haben bereits die Möglichkeit online einen Selbsttest zu absolvieren, wobei hier das genaue Ergebnis auch von der Kameraqualität und den Lichtverhältnissen abhängt.

Kommentare