Foto: Shutterstock.com

USB-Festplatte wird nicht mehr erkannt - Was tun?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:07
Die USB-Erkennung ist bei Windows leider oft nicht ganz fehlerfrei.

Der "Universal Serial Bus" ist eine der flexibelsten Anschlussarten am heimischen PC und kann mit dem entsprechenden Treiber fast für alle Peripheriegeräte eingesetzt werden. Dazu zählen auch die externen Festplatten, für die Windows ab XP sogar einen eigenen, nativen Minitreiber hat. Leider ist dieser Minitreiber und die Verwaltung der USB-Anschlüsse über sogenannte "Hubs" aber oft mit Fehlern behaftet und nicht selten werden Festplatten, die gestern noch tadellos funktionierten heute nicht mehr ordnungsgemäß erkannt.

  • Bevor Sie sich an die nachfolgenden Schritte heranwagen, stellen Sie sicher, dass die Festplatte ordnungsgemäß angeschlossen ist und vom Computer genug Strom erhält.
  • Untersuchen Sie die Kabel auf Knickstellen oder Beschädigungen an der Ummantelung und die Anschlüsse auf Korrosion.
  • Beschädigte Teile sollten Sie in jedem Fall austauschen.
  • Außerdem sollten alle nicht kritischen Peripheriegeräte ausgesteckt werden und auf zusätzliche USB-Hubs verzichtet werden.

Datenträgerverwaltung und Laufwerksbuchstaben editieren

  1. Öffnen Sie die Computerverwaltung, indem Sie entweder mithilfe der Systemsteuerung über den Link "Verwaltung" dorthin navigieren oder den Begriff direkt in die Suchzeile eingeben und mit Enter bestätigen.
  2. Wechseln Sie die Reiteransicht auf die Datenträgerverwaltung, indem Sie auf der linken Seite den Reiter "Datenspeicher" maximieren und das darunterliegende Symbol anklicken.
  3. Suchen Sie hier die angeschlossene USB-Festplatte. Diese ist als "Volume" oder "Laufwerk" gekennzeichnet und befindet sich unterhalb der intern angeschlossenen Partitionen, die hier als "Primäre Partition" oder "Systempartition" gekennzeichnet sind. Stellen sie außerdem sicher, dass im Reiter Status die Festplatte als "USB-Massenspeicher" erkannt wurde.
  4. Ist dies nicht der Fall, klicken Sie das Volume mit der rechten Maustaste an, klicken Sie auf "Volume löschen" und starten Sie den Computer neu, um den Erkennungsprozess zu initialisieren. Wiederholen Sie dann die vorangegangenen Schritte.
  5. Wurde die Festplatte ordnungsgemäß erkannt, ihr aber kein Laufwerksbuchstabe zugewiesen, klicken Sie ebenfalls mit der rechten Maustaste auf das Volume und wählen Sie "Laufwerksbuchstaben und Pfade ändern".
  6. Hier können Sie der Festplatte über die Schaltfläche "Hinzufügen" einen neuen Laufwerksbuchstaben zuweisen. Nach einem Neustart funktioniert die Festplatte dann wieder wie gewohnt.

Kommentare