Foto: Shutterstock.com

USB-Stick schnell defragmentieren? - So wird's gemacht

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:20
Auch ein USB-Stick lässt sich mit einfachen Mitteln defragmentieren. Dies geht ganz einfach.

Auf jedem Datenträger (insbesondere der Festplatte im Computer) entstehen mit der Zeit sogenannte Dateifragmente. Diese haben einen negativen Einfluss auf die Geschwindigkeit des Datenträgers. Um diesen Zustand wieder zu ändern, sollte ein Datenträger wie eine Festplatte hin und wieder defragmentiert werden. Während dies bei einer Festplatte je nach Grad der Defragmentierung einige Zeit in Anspruch nehmen kann, geht es bei einem USB-Stick in der Regel wesentlich schneller vonstatten. Allerdings dürfte auch nur in den seltensten Fällen eine Defragmentierung bei einem USB-Stick notwendig sein. Wenn überhaupt, lohnt sich eine Defragmentierung bei einem externen Datenträger nur dann, wenn dieser eine hohe Speicherkapazität besitzt und auf dem Datenträger sehr viele (vor allem kleinere) Dateien gespeichert wurden.

  • Wie schon erwähnt, dürfte eine Defragmentierung bei einem externen Datenträger wie einem USB-Stick nur in den wenigsten Fällen notwendig sein. Aber natürlich lässt sich diese mit Windows-Bordmitteln einfach und schnell durchführen. Wenn Sie Windows als Betriebssystem verwenden, benötigen Sie nicht einmal zusätzliche Software für die Defragmentierung.

  • Computer mit installiertem Windows-Betriebssystem oder ein anderes Programm für die Fragmentierung von Datenträgern

So geht´s

  1. Zunächst müssen Sie natürlich erst einmal den USB-Stick an Ihren Computer anschließen und diesen vom Betriebssystem erkennen lassen. Eine Treiberinstallation dürfte nur in den seltensten Fällen notwendig sein.
  2. Wurde der USB-Stick einwandfrei vom Betriebssystem erkannt, können Sie schon mit der Defragmentierung beginnen. Das entsprechende Windows-Programm zur Defragmentierung finden Sie unter Start, Programme, Systemprogramme und Zubehör. Wählen Sie hier einfach die Defragmentierung aus.
  3. Nun öffnet sich das Programmfenster und Sie müssen nur noch den gewünschten Datenträger (also Ihren USB-Stick) für die Defragmentierung auswählen. Wenn Ihr USB-Stick korrekt vom Betriebssystem erkannt wurde, sollte er unter den Festplatten im Programmfenster erscheinen.
  4. Klicken Sie nun das entsprechende Laufwerk (Ihren USB-Stick) im Programmfenster einmal an, sodass dieser ausgewählt wird.
  5. Anschließend klicken Sie auf den Button mit der Aufschrift "Überprüfen". Das Programm für die Defragmentierung überprüft nun, ob eine solche bei Ihrem USB-Stick überhaupt notwendig ist. Anschließend erhalten Sie eine Meldung über den aktuellen Status Ihres Datenträgers.
  6. In diesem Hinweisfenster können Sie auswählen, ob Sie den Datenträger in jedem Fall defragmentieren möchten oder nicht. Wählen Sie hier die gewünschte Option aus.
  7. Falls Sie dies ausgewählt haben, wird die Defragmentierung nun durchgeführt. Bei einem USB-Stick dürfte diese nur einen kurzen Moment dauern. Danach können Sie das Programm für die Defragmentierung wieder schließen, es sei denn, Sie möchten einen weiteren USB-Stick oder eine Partition auf Ihrer Festplatte Defragmentierung (was wesentlich sinnvoller ist als die Defragmentierung eines Memory-Sticks).

Kommentare