Foto: Shutterstock.com

Was ist Video 2000?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:19
Video 2000 ist ein Videosystem, das im Jahr 1979 auf dem Markt kam.

Beim System Video 2000 handelt es sich um ein Videosystem, das von Philips und Grundig entwickelt und im Jahre 1979 auf der Internationalen Funkausstellung erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Das System Video 2000 ist eine Weiterentwicklung des Systems VCR, dass von den gleichen Herstellern entwickelt wurde und als Vorgänger zum System Video 2000 anzusehen ist. Obwohl technisch ausgereifter als das System VHS, überstand es den Konkurrenzkampf der Videosysteme in den achtziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts nicht.

Das ist Video 2000

  • Das System Video 2000 war eine Gemeinschaftsentwicklung der Firmen Grundig und Philips und entstand in der zweiten Hälfte der siebziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Fast gleichzeitig zu den Systemen VHS und Betamax, die ebenfalls in dieser Zeit von japanischen Herstellern der Unterhaltungselektronik entwickelt wurden, entstand ein Konkurrenzkampf dieser Videosysteme.
  • Dieser Konkurrenzkampf ist ein gutes Beispiel dafür, dass die Durchsetzung auf dem Markt im Grunde nichts mit den technischen Eigenschaften der Systeme zu tun hatte. Das System Video 2000 galt schon damals als technisch ausgereifter als die Systeme der japanischen Konkurrenz.
  • Die Bildqualität beim System Video 2000 war im Vergleich zu den beiden anderen Systemen (vor allem dem System VHS) etwas besser. Außerdem verfügte dieses Videosystem über einen wesentlichen Vorteil. So war es zum Beispiel möglich, die Videokassetten genauso wie eine Audiokassette beidseitig zu bespielen.
  • Die Kassetten konnten dazu einfach umgedreht und von der anderen Seite ebenfalls bespielt werden. Diese Eigenschaft des Systems Video 2000 war einmalig.
  • Darüber hinaus konnte die Spielzeit später nochmals dadurch verdoppelt werden, dass die Laufwerksgeschwindigkeit halbiert wurde. Dadurch erhielten die Videokassetten eine Gesamtspielzeit von bis zu acht Stunden pro Seite, also insgesamt 16 Stunden.
  • Ein weiterer Vorteil des Systems Video 2000 war der, dass das Standbild ohne die damals üblichen Streifen dargestellt wurde. Das System Video 2000 war der Lage, einwandfreie Standbilder zu liefern, während dies bei den Konkurrenzsystemen zur damaligen Zeit noch nicht üblich war.
  • Spätere Geräte dieses Videosystems waren auch in der Lage, Aufzeichnungen in Stereo durchzuführen.
  • Die Firma Grundig entwickelte darüber hinaus zusätzlich eine Möglichkeit, die Anzeige der Spielzeit in Echtzeit auf den Geräten anzuzeigen. So war es zum Beispiel möglich, die Spielzeit direkt nach dem Einlegen der Kassette mit der aktuellen Position des Videobandes auf einem Display anzuzeigen.
  • Das Videoband wurde nach dem Einlegen der Kassette in den Videorekorder ein kleines Stück vor- und anschließend zurückgespult. Dies dauerte nur einen kleinen Moment, ehe die Spielzeit und die aktuelle Position auf dem Videoband direkt angezeigt werden konnten.
  • Bereits anhand dieser Tatsachen ist deutlich zu erkennen, dass das System technisch recht ausgereift war. Leider war es jedoch so, dass die ersten Geräte des Systems Video 2000 noch recht fehleranfällig waren, was zur Zeit der Markteinführung sicherlich kein Vorteil für dieses ansonsten sehr gute Videosystem war.

Kommentare