Foto: Shutterstock.com

Was kostet Apple das iPhone 5 in der Produktion?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:06
Renommierte Analysten haben die Kosten für das neueste iPhone zusammengerechnet.

Erst vor wenigen Tagen wurde das neueste Werk aus dem Hause Apple der breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Die Rede ist in diesem Fall selbstverständlich von keinem geringeren technischen Gerät als dem iPhone in der nun bereits fünften Generation. Angesichts des doch recht hohen Verkaufspreises von 649 US-Dollar wird sich der ein oder andere bestimmt die berechtigte Frage stellen, wie sich diese Kosten zusammensetzen und ob ein solcher doch recht hoher Preis, für den man problemlos einen Mittelklasse-PC erwerben kann, überhaupt rechtfertigen lässt.

Renommierte Analysten haben die Kosten für das neueste iPhone zusammengerechnet, wobei sie zu dem Ergebnis kamen, dass dieses teurer ausfällt, als dies noch bei den Vorgängern iPhone 4S sowie der Standardausführung der vierten Generation der Fall war. In der Standard-Version wird das iPhone 5 mit einem Speichervolumen von 16 Gigabyte daherkommen.

Die hierfür verantwortlichen Analysten stammen aus dem Hause UBM Tech Insights und haben sich nun die Mühe gemacht, die einzelnen Technik-Komponenten genauer unter die Lupe zu nehmen. Den nachfolgenden Zeilen kann somit entnommen werden, in welcher Höhe selbige zu Buche schlagen. 

Kosten für Komponenten und Entwicklung

Die Preise der verbauten Technik

  • So hat man in Erfahrung gebracht, dass sich die Materialkosten in der 16-Gigabyte-Version des iPhone 5 auf exakt 167,50 US-Dollar belaufen. 
  • Das vergleichbare Modell bei iPhone 4S und dem iPhone 4 hingegen besaßen einen Wert von 132,50, beziehungsweise 112 Dollar. 
  • So wird bereits auf den ersten Blick ersichtlich, dass deutlich hochwertigere Komponenten im neuesten iPhone verbaut wurden, was sich selbstverständlich auch im letzten Endes ausgeschriebenen Preis wiederspiegelt. 
  • Aber auch weitere Kosten schlagen beim iPhone der fünften Generation zu Buche. Demnach sorgt vor allen Dingen das größere Display für einen höheren Kostenfaktor. 
  • Das teuerste Technik-Bauteil hingegen ist laut den Aussagen der Experten der A6-Prozessor, welcher gut 28 US-Dollar kostet. Das integrierte LTE-Modem aus dem Hause Qualcom folgt diesem dicht mit 25 Dollar. 


Weitere Kosten durch die Entwicklung

  • Neben den Materialkosten an sich sind es noch einige weitere Bereiche, die sich auf den Endpreis eines modernen Smartphones, wie in diesem Fall des iPhone 5, auswirken. 
  • Bereits vor Beginn der Produktion werden Unsummen in die Entwicklung und später dann in die Vermarktung sowie die weltweite Logistik gesteckt. 
  • Wenn letztlich noch Steuern und Personalkosten abgezogen werden, bleibt dem Konzern mit dem Apfel im Logo noch immer ein beachtlicher Gewinn.

Kommentare