Foto: Shutterstock.com

Welche Digitalkamera deckt welche Bedürfnisse ab?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:46
In den letzten Jahren ist der Markt an Digitalkameras sehr groß und umfassend geworden...

In den letzten Jahren ist der Markt an Digitalkameras sehr groß und umfassend geworden, was es einem Laien erschwert, die richtige Kamera auszuwählen.

Folgende Vorgehensweise sollte Berücksichtigung finden:

  • Als erstes muss überlegt werden, für welche Bedürfnisse und wie oft eine Kamera benutzt wird.
  • Fotografieren sie als Hobbyfotograf oder sollen es professionelle Bilder sein.
  • Welches Zubehör ist von Nöten.
  • Wie leicht ist die Bedienbarkeit.

  1. Wer wenig fotografiert, ist mit einer kompakten Digitalkamera sehr gut beraten. Es gibt sie mit 10 - 14 Megapixel und einem 4 - 5fachen Zoom. Des Weiteren sollte sie vollautomatisch sein, um Schnappschüsse machen zu können. Man kann hier gute Kameras zwischen 200 bis 350 € erwerben.
  2. Wer gerne viele Einstellmöglichkeiten hat und vom Zoom verwöhnt werden möchte, sollte sich eine Bridgekamera zulegen. Der Zoomumfang ist sehr viel größer als bei den kleinen Digitalkameras und sie kann auch als Fernglas benutzt werden. Man erhält hier ein Komplettpaket mit hoher Qualität und Leistungsspektrum. Für eine solche Kamera muss man bis zu 500 € ausgeben.
  3. Wer sich auf dem Weg zur professionellen Fotografie befindet, sollte sich eine digitale Spiegelreflexkamera zulegen. Hier kann man sich in der Gestaltung voll entfalten. Allerdings ist auch umfassendes Zubehör, wie Wechselobjektive notwendig. Hier liegt der Preis bis zu 900 €.
  4. Beim Kauf einer Kamera sollte man auf jeden Fall auf die Technik achten. Eine gute Bildqualität lebt vor allem von der gut aufeinander abgestimmten Technik in der Kamera, d. h. , dass Objektiv, Elektronik und Bildwandler gut abgestimmt sein müssen. Es nutzt wenig eine hohe Megapixelanzahl zu haben, wenn die anderen Details nicht stimmig sind.
  5. Standard-Digitalkameras verfügen über einen optischen und digitalen Zoom mit einer Brennweite zwischen 28 - 112 mm. Wer also gerne im Inneren fotografiert bzw. Landschaftsaufnahmen macht, braucht einen weiteren Winkel, den er hier findet.
  6. Das Optimum an Flexibilität finden Sie bei den Spiegelreflexkameras durch den Wechsel an Objektiven. Hier sind den Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt.
  7. Nicht zuletzt sollten sie an die Speichermedien denken. Je höher die Lese- und Schreibgeschwindigkeit, wie bei den High-Speed-Varianten ist, desto besser ist die Qualität auch bei Serienbildern oder gar beim Filmen mit der Kamera.

Kommentare