Foto: Shutterstock.com

Wie behandlet man ein nasses Mobiltelefon?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:44
Da Mobiltelefone aber mit einer geringen Spannung laufen ist es oft möglich Schäden abzuwenden.

Die beste Möglichkeit, sein Mobiltelefon gegen Nässe zu schützen ist natürlich eine vorsichtige Handhabung. Sollte es aber denoch passieren, dass das Telefon Nass wird, hat man als normaler Telefonnutzer ohne technische Ausbildung nur begrenzte Möglichkeiten. 
Da Mobiltelefone aber mit einer geringen Spannung laufen, ist es in den meisten Fällen möglich, ein Mobiltelefon ohne bleibende Schäden trocken zu legen. Es gibt natürlich verschiedene Nässegrade, die bei einem Telefon auftreten können.
Einerseits hat das Mobiltelefon lediglich einige Tropfen abbekommen.
Andererseits ist der Nässegrad derart hoch, dass das Wasser bis in das Telefon eingedrungen ist.

  • Sollte das Wasser allerdings beim Endringen in das Mobiltelefon bereits Schäden an der Elektronik verursacht haben, ist eine Schadensbehebung nicht möglich. 
  • Unter Umständen ist einem Fachmann dennoch möglich die Schäden zu beheben.

  • Als Hilfsmittel benötigt man lediglich ein Tuch und ein gerade Unterlage.

Spritzwasser:

  1. Bei lediglich einigen Tropfen ist die Problembehandlung einfach. 
  2. Da die meisten Mobiltelefone gegen Schmutzwasser geschützt sind, reicht es, wenn man mit einem sauberen Tuch über das Telefon wischt, bis es wieder trocken ist. 
  3. Allerdings sollte man das Telefon schnellstmöglich trocknen, da das Wasser ansonsten vielleicht dennoch in die Elektronik eindringen kann. 

 

Wasser im Mobiltelefon:

  1. Wenn das Wasser bis in das Telefon eingedrungen ist, ist schnelles Handeln gefragt. Zuallererst ist der Akku zu entfernen, damit dem Telefon die Spannung genommen wird. Den Strom und Wasser zusammen sind in jedem Fall zu vermeiden. 
  2. Danach sollte man das Mobiltelefon soweit zerlegen, wie es ohne Werkzeuge möglich ist. Falls man zum Beispiel das Gehäuse abnehmen kann, sollte man das auch tun. Jedes Einzelteil muss danach mit einem trockenen und sauberen Tuch gründlich geputzt werden, bis das gesamte Wasser abgetrocknet ist. 
  3. Jedes Teil sollte man danach auf einem weiteren Tuch ablegen. Unter Umständen kann man die Einzelteile auch auf die Heizung legen. Diese sollte aber nicht auf zu hoher Stufe laufen, da zu große Wärme ebenfalls schädlich ist. Das Ziel muss in jedem Fall sein, das Telefon langsam zu trocknen, damit keine Folgeschäden auftreten.
  4. Je nach Menge des vorher eingedrungenen Wassers sollte man das Mobiltelefon zwischen 12 und 24 Stunden trocknen lassen. Bei einem sehr großem Wasserschaden auch länger. Danach kann man das Telefon wieder zusammensezten und es einschalten.
  5. In den meisten Fällen funktioniert das Mobiltelefon nach erfolgreicher Trocknung wieder wie vor dem Wasserschaden. 

Kommentare