Foto: Shutterstock.com

Wie kann ein einfacher UKW-Sender gebaut werden?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:22
Ein einfacher UKW-Sender kann einfacher gebaut werden, als man vielleicht denkt.

Der Aufbau eines einfachen UKW-Senders ist im Grunde relativ einfach zu bewerkstelligen. Es braucht dafür nur wenige Bauteile, die für sehr wenig Geld im Elektronikfachhandel erhältlich sind. Diese UKW-Sender können beispielsweise mit einem Mikrofon ausgestattet werden, das die Geräusche aufnimmt und über den Sender im UKW-Bereich aussendet. Natürlich darf man von solch einer Schaltung keine Wunder erwarten. Auch die Reichweite ist in der Regel recht bescheiden. Sie reicht allerdings dafür aus, Signale innerhalb eines Gebäudes (abhängig von den Gebäudeeigenschaften) zu übertragen.

  • Sie sollten beachten, dass der Bau eines solchen UKW-Senders zwar an sich nicht verboten ist. Allerdings ist es in den meisten Ländern verboten, einen solchen Sender zu betreiben.
  • Jedoch können Ihnen der hier gezeigte Schaltplan und der Aufbau helfen, die Funktionsweise dieser Schaltung besser verstehen zu können.

Schritt-für-Schritt Anleitung für den UKW-Sender

  • Der in diesen Schaltbild vorgestellte Sender zeigt deutlich, wie relativ einfach ein einfacher UKW-Sender mit handelsüblichen Mitteln aufgebaut werden kann. Diese Schaltung besteht im Grunde aus zwei Teilen. Der linke Bereich ist ausschließlich ein Vorverstärker zum Verstärken der Mikrofonsignale.
  • Der rechte Bereich ab dem Kondensator C2 stellt den eigentlichen Sender dar. Dieser besteht im Wesentlichen aus einem Oszillator, der mit einer Frequenz im UKW-Bereich schwingt. Diese Frequenz ist im Wesentlichen abhängig von der Anzahl der Windungen der Spule L1, dem Kondensator C5 sowie den Drehkondensator C4, mit dessen Hilfe auch die UKW-Frequenz eingestellt werden kann, auf welcher der Sender mit einem gewöhnlichen UKW-Radio zu empfangen ist.
  • Wichtig ist es vor allem, die Spule L1 sorgfältig herzustellen. Man verwendet dafür am besten einen Silber- oder Kupferdraht mit einem Durchmesser von etwa einem Millimeter. Dieser Draht wird zu einer Luftspule mit einem Durchmesser von etwa fünf bis acht Millimetern und einer Anzahl von sieben Windungen aufgewickelt.
  • Danach kann die Schaltung nach dem Schaltbild auf einer einfachen Lochrasterplatine aufgebaut werden. Hierbei sollte man noch beachten, dass die einzelnen Bauteile möglichst nah beieinander und mit kurzen Verbindungen auf der Platine miteinander verbunden werden.
  • Weiterhin sollte beim Aufbau noch beachtet werden, dass die Spule bzw. deren einzelne Windungen keinen elektrischen Kontakt zueinander haben.
  • Der restliche Teil der Schaltung ist weniger kritisch beim Aufbau. Dieser Teil kann einfach nach dem vorliegenden Schaltbild aufgebaut werden.
  • Der UKW-Sender wird mit einer Spannung von etwa drei Volt betrieben. Hierfür verwendet man am besten Batterien. Zum Empfang der Signale dient ein einfaches UKW-Radio. Auf diesen sollte man einen freien Empfangsbereich suchen, auf dem kein anderer Sender sendet.
  • Danach wird der Sender in Betrieb genommen und mithilfe des Drehkondensators eingestellt, sodass die Signale mit dem Radiogerät empfangen sind. Wenn der Aufbau sorgfältig erfolgte, sollten Sie im Radio die Signale des UKW-Senders empfangen können.
  • Es kann auch notwendig sein, zunächst den Sender in Betrieb zu nehmen und dann auf der Radioskala den ungefähren Sendeplatz des Senders erst einmal zu suchen. Am besten verwenden Sie dafür ein Radiogerät mit einem Drehknopf zu Senderabstimmung, da der Sendersuchlauf hier meistens nicht sorgfältig genug funktioniert.

Kommentare