Foto: Shutterstock.com

Wie kann man Chips auf Tintenpatronen resetten? - Tipps

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:21
Viele neuere Tintenpatronen enthalten Chips, die den Tintenstand der Patrone speichern.

In den meisten Tintenpatronen sind heutzutage Chips enthalten, die sich sozusagen den Tintenstand bzw. den Inhalt der Patrone merken. Viele Menschen nutzen jedoch die Möglichkeit, Tintenpatronen nach dem Leerdrucken wieder mit neuer Tinte zu befüllen, um die Kosten für die Ausdrucke mit dem Drucker zu reduzieren. Werden nun jedoch die alten und neu gefüllten Tintenpatronen wieder in den Drucker eingesetzt, so macht dieser Probleme, da der Tintenstand auf dem Chip immer noch als leer gespeichert ist. Um nun diese Patronen wieder verwenden zu können, muss dieser Chip wieder den Tintenstand voll annehmen. Man nennt diesen Vorgang auch resetten.

  • Einen sogenannten Chip-Resetter oder eine Software für den PC

Hilfreiche Hinweise

  • Die Chips auf den Tintenpatronen wurden wahrscheinlich von den Druckerherstellern erfunden, um das Nachfüllen der Patronen zu unterbinden. Der Drucker speichert den Tintenstand auf dem Chip, der in der Patrone enthalten ist, wodurch das einfache Weiterdrucken mit einer neu befüllten Patrone nicht mehr möglich ist. Früher wurden die Patronen einfach neu befüllt, um die Kosten der Ausdrucke zu reduzieren.
  • Um nun die neueren Patronen auch wieder neu befüllen zu können, um diese weiter zu verwenden, muss hier noch ein zusätzlicher Arbeitsschritt getan werden, damit die Patronen auf vom Drucker als neue Patronen erkannt werden.
  • Der Tintenstand der Patronen muss hier quasi zurückgesetzt werden. Für diesen Vorgang gibt es spezielle Geräte, die den Tintenstand auf dem Chip in der Patrone wieder auf "voll" setzen, damit die Patrone nach dem Wiederbefüllen mit Tinte verwendet werden kann. Diesen Vorgang nennt man auch oft "resetten".
  • Nach dem neuen Befüllen der Patronen werden die Patronen an ein kleines Gerät gehalten, welches den Tintenstand wieder zurücksetzt. Solche Geräte gibt es Fachhandel für meistens weniger als zehn Euro zu kaufen. Mit diesen Geräten ist es möglich, die neu befüllten Patronen innerhalb weniger Sekunden wieder zu resetten.
  • Eine andere Möglichkeit besteht darin, dass die Patronen direkt im Drucker "resettet" werden. Speziell für Epson-Drucker gibt es dafür eine Software, welche die Patronen wieder zurück setzt. Allerdings funktioniert diese Software nicht für alle Drucker des Herstellers Epson, sondern meistens nur für ältere Modelle des Herstellers.
  • Oft werden die Patronen auch zurückgesetzt, um die verbleibenden Tintenreste in den Patronen vollständig nutzen zu können. Die Patronen werden oft vom Drucker schon als leer erkannt, wenn diese noch einiges an Tinte enthalten. Allerdings sollte man die Patronen nach Möglichkeit niemals leer drucken, da ein "Trockenlaufen" des Druckkopfes schädlich für den Drucker ist.
  • Außerdem sollte man darauf achten, dass man nur geeignete Tinte zum neuen Befüllen der entsprechenden Tintenpatronen verwendet. Nicht geeignete Tinte kann ebenfalls den Druckkopf beschädigen.

Kommentare