Foto: Shutterstock.com

Wie verwendet man ein Multimeter?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:43
Beim Arbeiten mit dem Multimeter stets sehr vorsichtig vorgegangen werden.

Multimeter sind Vielfachmessgeräte, die von Elektrikern und Elektronikern eingesetzt werden um elektrische Größen (Spannungen, Ströme, Widerstände, etc.) zu messen. Die kleinen Geräte gibt es in unterschiedlichen Preisklassen. Einfache Geräte sind bereits für etwa 10 Euro im Fachhandel erhältlich. Es gibt Multimeter, die mit einer analogen Anzeige ausgestattet sind und Geräte die vom Hersteller mit einer mehrstelligen Digitalanzeige ausgestattet wurden. Die Geräte haben mehrere Buchsen an denen die beiden Messkabel mit den Messspitzen angebracht werden müssen. Bevor mit den Messungen von elektrischen Größen begonnen wird, soll darauf hingewiesen werden, dass bereits Wechselspannungen von etwa 50 V und Gleichspannungen von ungefähr 120 V lebensgefährlich für den menschlichen Körper sind! Daher sollte beim Arbeiten mit dem Multimeter stets sehr vorsichtig vorgegangen werden.

  • Beim Arbeiten mit dem Multimeter stets sehr vorsichtig vorgegangen werden.
  • Das schwarze Messkabel wird mit dem Com-Anschluss (Gnd) verbunden. 
  • Wenn keine hohen elektrischen Ströme (> ca. 200 mA) gemessen werden sollen, dann muss das rote 
  • Messkabel mit dem Anschluss verbunden werden, der zur Messung kleiner Ströme und anderen elektrischen Größen vorgesehen ist. 
  • Bevor der eigentlich Messvorgang gestartet wird, muss das Gerät erst einmal auf den entsprechenden Messbereich werden. 
  • Bei der Messung von Gleichspannungen oder Gleichströmen ist es ganz besonders wichtig, dass das Multimeter nicht in den Wechselspannungsbereich bzw. Wechselstrombereich gesetzt wurde. 
  • Umgekehrt muss bei der Messung von Wechselgrößen der Bereichswahlschalter auch auf den zugehörigen Bereich gesetzt werden.

  1. Der Bereichswahlschalter sollte bei Beginn der Messungen grundsätzlich im höchsten Messbereich stehen. Bei der Messung von Gleichspannungen wird die Prüfspitze des schwarzen Kabels an das kleinere Potenzial geführt (z.B. Masse) und die Prüfspitze des roten Kabels wird an das höhere Potential geführt. 
  2. Auf keinen Fall dürfen die Prüfspitzen berührt werden! Sollte das Messgerät nichts anzeigen wird in den nächst kleineren Messbereich geschaltet. Dies wird solange wiederholt bis der Spannungswert gut ablesbar ist. 
  3. Bei der Messung von Wechsel-spannungen ist es unerheblich welche der beiden Prüfspitzen mit den beiden Messpunkten in Verbindung gebracht wird. Auch hier wird ggf. solange der Messbereich reduziert bis der Spannungswert gut abgelesen werden kann.
  4. Bei der Messung elektrischer Ströme müssen die beiden Messleitungen in Reihe zum Verbraucher geschaltet werden. Bei der Messung von größeren Strömen muss das rote Messkabel in die dafür vorgesehene Buchse gesteckt werden.
  5. Bei der Messung elektrischer Widerstandswerte werden die beiden Prüfspitzen mit den Enden des elektrischen Widerstandes verbunden. Auch hier wird der Messbereich solange reduziert bis der Messwert gut abgelesen werden kann.
  6. Bei der Überprüfung von Dioden muss die Prüfspitze des schwarzen Kabels mit der Kathode und die Prüfspitze des roten Kabels mit der Anode verbunden werden.

Kommentare