Foto: Shutterstock.com

Zeitschaltuhr richtig nutzen? - So wird's gemacht

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:20
Zeitschaltuhren sparen nicht nur Energie, sie sind auch besonders praktisch.

Um Zeitschaltuhren richtig zu nutzen, sind diese besonders praktisch, wenn Du morgens aufstehst und das Wasser für den Tee oder der Kaffee ist bereits gekocht, der Toast kommt fertig aus dem Toaster und das Licht in der Küche ist angeschaltet. Dies muss nicht zwangsläufig Dein Ehepartner machen, das geht mittels Zeitschaltuhr prima von ganz allein. Zeitschaltuhren dienen dazu, um Stromzufuhren zu regulieren, ohne dass Sie zum Beispiel den Stecker für die Lichterkette am Haus ziehen müssen. Die Einstellung geschieht ganz einfach über einen Knopf oder Heben an der Zeitschaltuhr und danach kommt es auf die Uhrzeit an, wann das Licht aus- oder angehen soll.

  • Zeitschaltuhren helfen nicht nur beim Stromsparen, sie sind auch besonders praktisch.
  • Vorteile haben sie auch gegenüber dem Standby-Modus von Elektrogeräten.
  • Einsatzmöglichkeiten, die sich anbieten, gibt es viele. Beispiele: Lichterketten, Weihnachtsbeleuchtung, Fernseher, Stereo-Anlage.

  • aktuelle Uhrzeit
  • Zeitschaltuhr
  • freie Steckdose

Eine Zeitschaltuhr richtig nutzen - So geht's

  1. Eine mechanische Zeitschaltuhr setzt sich aus einer Steckdose, einem Stecker und einem Rädchen zusammen. Das Rädchen besteht aus kleinen Zähnen, die man zum Einstellen der Uhrzeit benötigt.
  2. Die Zähnchen musst Du rausziehen oder reindrücken, um die Uhrzeit einzustellen. Jedes Zähnchen besitzt eine Uhrzeit, die ganz klein darüber oder darunter steht. 
  3. Um die Stromzufuhr zu unterbrechen, musst Du das Zähnchen rausziehen. Beispielsweise ist es bei einer Lichterkette praktisch, diese zwischen 23 Uhr und 6 Uhr auszuschalten. Für diese Zeit ziehst Du jedes Zähnchen von 23 Uhr bis 6 Uhr raus.
  4. Genauso kannst Du mehrere Zeiten einstellen. Möchtest Du, dass Dein Tannenbaum von 6 Uhr morgens bis 9 Uhr leuchtet, sowie von 18 Uhr abends bis 22 Uhr. Dann ist auch dies problemlos einzustellen.
  5. Zum Schluss musst Du an Deiner mechanischen Zeitschaltuhr die aktuelle Uhrzeit einstellen. Dafür drehst Du das Rädchen im Uhrzeigersinn, bis der Pfeil die aktuelle Uhrzeit anzeigt.
  6. Eine digitale Zeitschaltuhr hat dasselbe Prinzip, allerdings wird diese per Knopfdruck eingestellt. Bei manchen Zeitschaltuhren, kann man nicht nur die Uhrzeiten einstellen, auch die Wochentage sind möglich. 
  7. Um die Zeitschaltuhr richtig zu nutzen und die Lichterkette auch nach der eingestellten Uhrzeit an- bzw. ausgeht, wird der Stecker der Lichterkette in die Zeitschaltuhr gesteckt und diese dann in eine freie Steckdose.
  8. Solltest Du die Uhrzeit gerne verstellen wollen, so ist die Zeitschaltuhr einfach einzustellen.
  9. Wenn Deine Zeitschaltuhr einen An- und Ausschalter besitzt, so muss dieser an sein. Erst dann kannst Du Deine Zeitschaltuhr richtig nutzen und der voreingestellte Strom kann fließen.

Kommentare