Foto: Shutterstock.com

Wie entsteht ein Internet-Hype? - Ein Erklärungsansatz

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:17
Der Internet-Hype - ein Massenphänomen im digitalen Zeitalter

Aus dem Mathematikunterricht kennen wir noch die Hyperbel. Es handelt sich dabei um eine stark ansteigende Kurve, auch überproportional. Aus dem Begriff "Hyperbel" leitet sich der "Hype" ab. Er bezeichnet ein starkes und überproportionales Ansteigen von Interesse an einer bestimmten Sache.

Erklärungsansatz

  • Ein Medienhype ist so mitreißend und löst eine solche Begeisterung aus, dass übermäßig viele Personen diesem Trend folgen.
  • Das ist natürlich nur möglich, wenn die Informationen die Möglichkeit haben, sich schnell zu verbreiten, um so möglichst schnell möglichst viele potentielle Interessenten zu erreichen, die sich wiederum von dieser Begeisterung anstecken lassen.
  • Ein Medienhype im Internet - der Internet-Hype-  wird unterstützt von der schnellen Verfügbarkeit und Weitergabemöglichkeit von Informationen, wie es beispielsweise durch das Internet möglich ist.
  • Soziale Plattformen und die Möglichkeit zum kostenlosen Mailversand sind der ideale Nährboden für Informationen, die sich schnell ausbreiten sollen.
  • Viele Anbieter von Produkten und Dienstleistungen machen sich die Eigenschaften eines Internet-Hypes zunutze. Interessante, notfalls auch aufgebauschte, Informationen werden im Meduim Internet verbreitet und durch die ihnen innewohnende Dynamik kann daraus ein Selbstläufer entstehen.

 

Kommentare