Foto: Shutterstock.com

Smartphones mit dem besten Akku? - Das sind sie

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:19
Smartphones als Multitalente brauchen mehr Energie, umso mehr Leistungen sie anbieten.

Das heutige Smartphone muss ein Multitalent sein, um bei den Nutzern Interesse wecken zu können. Ausschließlich telefonieren reicht heutzutage nicht mehr aus. Nutzer möchten die Möglichkeit Fotos und Videos zu machen, spielen zu können, im Internet surfen zu können, Emails abzurufen und alle Termine im Blick zu haben. Der heutige Nutzer möchte ein technisch hochversiertes Handy, das trotz häufiger Nutzung beim einkommenden Anruf nicht den Geist aufgibt. Er braucht ein Smartphone, welches eine hohe Akkulaufzeit vorweisen kann.

  • Nutzer, welche ihr Smartphone im ständigen Gebrauch haben, stellen fest, dass dies häufiger geladen werden muss als das alte Handy, welches weniger Funktionen zur Verfügung hatte.
  • Jede Funktion hat ihren Stromverbrauch und auch die besten Akkus halten einfach wesentlich kürzer als die herkömmlicher Handys ohne Zusatzfunktionen.
  • Die Gleichung ist einfach zu merken, je mehr Leistungen ein Handy besitzt, desto höher ist sein Verbrauch.
  • Die Kapazität eines Akkus hat eine Begrenzung, welche durch die Vielzahl an Nutzungsmöglichkeiten durch deren Nutzung um so schneller aufgebraucht wird.

Die besten Smartphone gemessen an ihrer Akkulaufzeit:

  • Das Samsung Galaxi Note 2
  • hat eine Bereitschaftszeit von 980 Stunden, eine Sprechzeit von 2100 Minuten und eine Akkuleistung von 3100 mAh
  • Das Samsung Galaxy Note
  • hat eine Bereitschaftszeit von 960 Stunden, eine Sprechzeit von 1560 Minuten und eine Akkuleistung von 2500 mAh
  • Das  Motorola RAZR MAXX
  • hat eine Bereitschaftszeit von 607 Stunden, eine Sprechzeit von 1056 Minuten und eine Akkuleistung von 3300 mAh.
  • Im Vergleich zum Apple IPhone5
  •  hat eine Bereitschaftszeit von 225 Stunden, eine Sprechzeit von 480 Minuten und eine Akkuleistung von 1434 mAh

Für die meisten Nutzer ist das Gesamtpaket entscheidend, welches Smartphone man sich kauft. Um die richtige Entscheidung zu treffen, sollte man im Vorfeld abwägen, welche Prioritäten man setzt, um auch in Zukunft dauerhaft Freude mit seinem Smartphone zu haben.

Wichtige Hinweise

  • Die Akkulaufzeit eines Smartphone richtet sich nach der Größe des hochauflösenden Displays und nach der Datenübertragung. Bei der Reduzierung der Helligkeit lässt sich Energie sparen.
  • Ein UMTS-Netz ist wesentlich schneller als das GSM-Netz, verbraucht dadurch aber auch mehr Akkuenergie. Die meisten Smartphone besitzen die 3G-Funktion. Bei Deaktivierung spart man die Akkuenergie, kann aber dann außerhalb eines Netzes nicht ins Internet. Smartphone suchen ständig nach verfügbaren WLAN-Netzen, dieser Dienst kann auf Wunsch deaktiviert werden.
  • Ein weiterer Energieverbraucher sind bei einem Smartphone die Hintergrunddienste, wie das Aktualisieren ankommender E-Mails, Aktualisierung von Programmen oder Push-Nachrichten.
  • Dieses Intervall lässt sich manuell einstellen. Je höher der Datenaustausch ist und umso mehr Programme im Hintergrund laufen, umso geringer ist die Akkulaufzeit.

Kommentare