Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:51
In vielen Haushalten hält der Adventskranz Jahr für Jahr Einzug in die eigenen vier Wände.

Nicht selten stellt dieser für Kinder und Erwachsene einen festen Bestandteil der Vorweihnachtszeit dar. Werden Menschen nach ihrer Vorstellung eines typischen Adventskranzes gefragt, so sind vor allem Verweise auf die Kerzenanzahl sowie auf das typische Tannengrün zu erwarten. Auf die Farben der Kerzen werden nur die wenigsten eingehen.

Erklärung: Welche Rolle spielt die Farbe am Adventskranz?

  • Je nach Tradition gibt es jedoch bestimmte Vorgaben für die Wahl der richtigen Kerzen. 
  • So wie die steigende Anzahl leuchtender Kerzen die wachsende Erwartung der Jesu Geburt symbolisieren soll, wird traditionell auch durch die Farbwahl etwas zum Ausdruck gebracht. 
  • Vor allem in der katholischen Kirche ist es üblich, dass neben drei violetten auch eine andersfarbige Kerze an dem Adventskranz angebracht wird. 
  • Diese - der Tradition nach rosafarbene - Kerze wird an dritter Stelle entzündet. 
  • Die Ursache für die farbliche Abweichung liegt in liturgischen Traditionen. Kirchenraum und im Kontext der Liturgie verwendete Textilien folgen einem klaren Farbschema. 
  • Insbesondere die Farbe Violett, aber auch der Farbton Rosa ist zu den traditionellen Mustern zu zählen. 

Hervorhebung der 3. Kerze:

  • Durch die farbliche Betonung der 3. Kerze soll vor allem die Vorfreude auf die unmittelbar bevorstehende Geburt Jesu zum Ausdruck gebracht werden. 
  • Wem diese Wahl der Kerzen noch nicht farbenfroh genug erscheint, der kann sich übrigens auch an anderen Traditionen orientieren. 
  • Ist es etwa in Irland gang und gebe fünf Kerzen in drei verschiedenen Farben auf dem Kranz zu platzieren, so sind in anderen Regionen bis zu vier verschiedene Farbmuster vorzufinden. 
  • Unabhängig von der unterschiedlichen Kerzenfärbung haben alle Adventskränze jedoch eines gemeinsam. Sie sind Zeichen für die Vorweihnachtszeit und steigern die Vorfreude auf das Weihnachtsfest!

Kommentare