Drucken
Letztes Update am 11.03.2015, 10:28
Energieeffizientes Bauen zahlt sich gleich doppelt aus.

Wer bei seinem Haus auf Energieeffizienz achtet, tut nicht nur der Umwelt etwas Gutes. Eine Kostenreduktion gehört genauso zu den positiven Auswirkungen, wie eine potenzielle Wertsteigerung der Immobilie. Der erste Schritt zur Energieeffizienz ist oft die professionelle Energieberatung.

 

Der Grundstein für ein energieeffizientes Haus wird im wahrsten Sinne des Wortes bereits beim Bau gelegt. Moderne Anforderungen der Bauplanung beinhalten nicht mehr nur ansprechende Architektur oder die Anzahl der Zimmer mit zu bedenken. Mit der Planung der Energieversorgung kann man schon heute die Weichen für Morgen stellen.

Alle Möglichkeiten eruieren

Doch auch bei bereits bestehenden Immobilien ist der Zug noch nicht abgefahren. Umbau- und Sanierungsmaßnahmen sind in vielen Fällen sinnvoller und rentieren sich bald auch finanziell. Außerdem steht man mit einem Sanierungsvorhaben in der Regel nicht alleine da, gibt es doch zahlreiche Förderaktionen für thermische Sanierung, Eigenheime in Passivbauweise oder solche von Solar-, Wärmepumpen- und Photovoltaik-Anlagen. Zur Unterstützung und Information dabei gibt es in Österreich verschiedene professionelle Möglichkeiten der Energieberatung.

Einsparung durch Sanierung

Nicht selten hat man nach einer Energieberatung viel konkretere Vorstellungen davon, wie sinnvoll Sanierungsmaßnahmen zur Energiekosten-Optimierung beim eigenen Haus sind. Hinsichtlich des Potenzials dieser Methoden erhält man bei der Plattform „Nachhaltig Wirtschaften“ vom Bundesverkehrsministerium folgende Auskunft: „Durch Dämmung und vollständigen Ausbau des Dachgeschoßes kann circa ein Drittel des Wärmebedarfs eingespart werden. Durch zusätzliche Dämmung der Außenwand können zwei Drittel bis drei Viertel gespart werden.“ Bezogen sind diese Angaben auf bestehende Immobilien im Vergleich zum aktuellen Neubaustandard. Außerdem könne eine Dämmung der Kellerdecke weiteres Potenzial beinhalten. Generell geht man davon aus, dass 70 Prozent des Einsparpotenzials in der Sanierung von bestehenden Bauteilen liegt.

Eine Energieberatung bringt also oft „Licht ins Dunkel“ und kann ungeahnte Einsparmaßnahmen für Hausbesitzer aufdecken. Bei etwas in die Jahre gekommenen Häusern ist eine Sanierung daher oft ratsam. Während man mittel- und langfristig Energie und somit Geld einspart, tut man ganz nebenbei auch der Umwelt einen Gefallen.

Kommentare