Foto: Shutterstock.com

Babybett Materialien - Das Beste für Ihr Kind

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:25
Ein Baby verbringt die meiste Zeit des Tages mit Schlafen...
Daher sollten Sie nicht das erstbeste Babybett kaufen, sondern großen Wert auf Sicherheit, die richtigen Materialien und den Komfort legen.

  • Der Kauf eines Babybetts ist nicht nur eine Gefühlssache.
  • Ob Sie eine Wiege, ein Beistellbett oder sofort ein Gitterbett wählen ist unwichtig, entscheidend ist, wie gesund, sicher und geborgen ihr Baby die ersten Jahre darin schläft.
  • Sie benötigen am Anfang lediglich das Bett, eine gute Matratze und einen Schlafsack. Eine Bettdecke und Kissen sind für Babys gefährlich, sie können zum Erstickungstod führen, weil Baby sich darunter verkriechen können.

Babybett Materialien

Das Babybett:

  • Um dem Baby einen gesunden Schlaf zu ermöglichen und es in seiner Entwicklung optimal zu fördern, sollten Sie sich für ein Bett aus schadstoffgeprüften Materialien entscheiden.
  • Unbehandeltes, ungeleimtes Vollholz bietet ihrem Kind höchstmögliche Sicherheit im Babybett. Wenn Sie gerne ein lackiertes Bett kaufen möchten, achten Sie darauf, dass Lacke mit geringem Lösungsmittelanteil verwendet wurden.
  • Sie sollten aber wissen, dass solche oftmals nur schadstoffarm und nicht schadstofffrei sind. Wenn Sie das Babybett schon im Möbelhaus "nicht riechen können", ist das ein sicheres Indiz für Chemikalien.

Die Matratze:

  • Matratzen aus Latex, Kokos oder Schaumstoff eignen sich am bestens fürs Babybett. Auch für diese gilt ganz selbstverständlich, dass sie keine schädlichen Stoffe enthalten darf. Kinder verbringen viel mehr Zeit im Bett als ein Erwachsener, daher sollten Sie nicht nur auf den Preis schauen, sondern auf jeden Fall eine gesunde Matratze kaufen.
  • Die Matratze darf weder zu hart noch zu weich sein und die Matratzenränder sollten verstärkt sein, da mit zunehmender Mobilität das Babybett als Trampolin missbraucht wird.

Der Schlafsack:

  • Ein Schlafsack ist für Babys ein absolutes Muss, damit sie sich nicht freistrampeln können, oder noch schlimmer, sich die Decke über den Kopf ziehen.
  • Sie sollten darauf achten, dass der Schlafsack aus natürlichen, atmungsaktiven Stoffen steht und von Schadstoffen unbelastet ist. Der Ausschnitt darf nicht größer als der Kopfumfang sein.
  • Der Schlafsack sollte einen Reißverschluss haben und keine Bänder, die nur ein unnötiges Sicherheitsrisiko darstellen.

Kommentare