Foto: Shutterstock.com

Babybrei selber zubereiten? - Gesunde Rezepte

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:00
Bei selbst zubereiteten Breis weisst Du sicher, was drin ist.

Babynahrung ist Vertrauenssache. Alle Eltern möchten Ihren kleinen Schatz gesund ernähren und von Anfang an alles richtig machen. Bei selbst zubereiteten Breis weisst Du sicher, was drin ist.

  • Um Babybrei selbst zu machen, braucht man auf jeden Fall frische Zutaten. 
  • Da auch Hygiene eine große Rolle spielt, solltest Du darauf achten, Obst, Gemüse und Fleisch stets gründlich zu waschen, bevor Du es verarbeitest. 
  • Ein für die Zubereitung von Babynahrung unerlässliches Utensil ist der Pürierstab. Die Kleinen können ja noch nicht kauen, und damit sie sich nicht an zu großen Nahrungsstücken verschlucken, muss alles ganz fein zerkleinert sein.

  1. Grundsätzlich gibt es nur ein paar Grundrezepte. Zum einen kannst Du ein bisschen Kartoffel, ein wenig Gemüse und ein kleines Stück mageres Fleisch jeweils einzeln schonend dünsten und dann mit dem Pürierst fein zerkleinern. 
  2. Für den Geschmack kannst Du noch einen Esslöffel Obstsaft untermischen. 
  3. Die Wahl des Gemüses kann variieren, und später kann die Kartoffel auch mal mit ein paar Nudeln oder Reis abwechseln. 
  4. Ohne Kochen geht es schneller, beispielsweise kannst Du frisches Obst pürieren und dann mit Instant-Getreideflocken und Vollmilch mischen. 
  5. Lecker, gerade an heissen Sommertage wird den kleinen Engel auch ein Obstbrei, wie ihn schon Oma kannte: eine Banane zerdrückt oder eine fein geriebener Apfel mit einer ebenso fein zerkleinerten Karotte schmecken - und eine ganze Menge Vitamine sind auch noch drin.
  6. Bei allen selbstgerechten Breis solltest Du eines nicht vergessen: Wenn Dein Nachwuchs ihn in der Gegend herum spuckt, muss es nicht an Deinem Brei liegen! 
  7. Kinder machen halt gerne Sauerei beim Essen, nicht nur bei Spinat!

Kommentare