Foto: Shutterstock.com

Babymützen herstellen? - So wird's gemacht

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:21
Babymützen lassen sich unterschiedlich herstellen, und können dann noch verschönert werden.

Babymützen sollen schön aussehen, müssen bequem sein und sollen das Köpfchen gut wärmen. Sie lassen sich aus unterschiedlichen Materialien herstellen, und können dabei alle nach einer ganz leichten Grundform selbst gemacht werden. Zum Verzieren eignen sich dann schöne Applikationen, Bunte Kordeln oder auch ein lustiger Bommel.

  • Stoff
  • Filz
  • Wolle
  • Nadel und Faden
  • Schere
  • Maßband
  • Häkelnadel
  • Stricknadeln

Hilfreiche Tipps zur Herstellung

  • Damit die Mütze später richtig passt, müssen Sie zuerst das Köpfchen vermessen. Dazu nehmen Sie das Maßband, und messen von dem einen Ohr bis über das andere Ohr. Das ergibt später die Breite der Mütze. Nun messen Sie noch die Höhe des Köpfchens aus, und können dann mit dem Herstellen der Babymütze beginnen.
  • Wenn Sie die Mütze nähen möchten, dann schneiden Sie den Stoff mit einem Zentimeter Nahtzugabe an jeder Seite aus. Haben Sie zum Beispiel die Maße 24 x 12 notiert, dann muss der Stoff also 26 x 14 cm groß sein.
  • Schlagen Sie den unteren Saum einen Zentimeter nach innen ein,, und nähen Sie ihn dort mit kleinen Stichen um. Das können Sie mit Nadel und Faden von Hand machen, aber natürlich auch mit der Nähmaschine.
  • Nun legen Sie den Stoff mit der schönen Seite nach innen aufeinander. Stecken Sie die obere Seite mit Nadeln zusammen, und schließen Sie die Naht dann. Nun schlagen Sie die vorderen beiden kurzen Seiten ungefähr 1,5 cm nach innen, und nähen diesen Saum an der Kante fest. Dabei dürfen Sie die schmalen Öffnungen an den Seiten nicht schließen.
  • Durch diese ziehen Sie nun ein schönes breites Band oder eine weiche Kordel, mit der die Mütze dann gebunden werden kann. Wenn Sie möchten, dann können Sie nun noch kleine Applikationen aufnähen, einen Bommel an der Mütze befestigen oder etwas Ähnliches zum verschönern nutzen.
  • Wenn Sie die Babymütze stricken oder häkeln möchten, dann brauchen Sie diese Nahtzugaben nicht. Nehmen Sie dann so viele Maschen auf, die Sie für die schmale Seite benötigen, und stricken Sie einen Rand von ca. 3 cm im Bündchenmuster. Den Rest der Mütze können Sie glatt rechts oder mit einem anderen Muster stricken, und beenden die Mütze wieder mit einem ca. 3 cm breiten Rand im Bündchenmuster.
  • Nähen Sie die obere Seite zusammen, häkeln Sie ein schönes Band und ziehen Sie aus vorne durch das Bündchenmuster. Nun können Sie die Mütze schön besticken, Sie können einen Bommel oben annähen, oder Sie bringen eine schöne Applikation auf einer Seite der Mütze an.
  • So können Sie aus einem ganz einfachen Rechteck viele verschiedene Babymützen selber machen. Auch aus Filz lassen sich so sehr schöne Mützen herstellen, die dann mit etwas Fellstoff im Inneren ausgepolstert werden können.

Kommentare