Foto: Shutterstock.com

Bräuche zum Nikolausfest? - Das macht man am Nikolaustag

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:11
Doch wie wird das Nikolausfest überhaupt gefeiert und welche Bräuche gibt es an diesem Tag?

Bald ist es wieder soweit, der Nikolaustag steht vor der Tür. Auch in der heutigen Gesellschaft, hat der alte Mann, mit dem roten Mantel, dem langen, weißen Bart, und der Rute bzw. dem Bischofsstab eine wichtige Bedeutung. Schon seit mehr als hundert Jahren lässt der Nikolaus Kinderherzen höher schlagen, in dem er zum Nikolaustag am 6.12 allerlei Leckereien verteilt. Doch wie wird das Nikolausfest überhaupt gefeiert und welche Bräuche gibt es an diesem Tag?

Hier ein Überblick, über die beliebtesten Bräuche zum Nikolausfest

Prall gefüllte Stiefel vor der Haustür:

  • Ein weit verbreiteter Nikolausbrauch ist es am Vorabend des Nikolaustages einen frisch geputzten Stiefel vor die Haustür zu stellen. 
  • Am nächsten Morgen ist dieser dann mit allerlei Leckereien wie Nüssen, Mandarinen, Lebkuchen, Pfeffernüssen und Schokolade gefüllt. Ist der Stiefel jedoch nicht geputzt, so sagt man wird der Nikolaus diesen, anstatt mit Süßigkeiten, mit Kohlen oder Steinen füllen.

Der Nikolaus mit einem Sack voller Geschenke:

  • Bei vielen Familien erscheint der Nikolaus aber auch persönlich. 
  • Ein verkleideter Mann mit einem Sack voller Geschenken, kommt dann in das Haus, in welchem sich meist die ganze Familie versammelt hat und schon sehnsüchtig auf den Nikolaus wartet, und verteil dann seine Geschenke an die Kinder.

Die braven Kinder bekommen etwas Süßes, böse Kinder die Rute:

  • Jedoch sind die Bräuche zum Nikolausfest nicht immer harmlos, denn ein weiterer Brauch besagt, dass wenn ein Kind in diesem Jahr unartig war, es in diesem Jahr vom Nikolaus keine Geschenke bekommt. 
  • Stattdessen bekommt das ungezogene Kind einen Klaps mit der Rute. Brave Kinder hingegen haben vom Nikolaus nichts zu befürchten, sie werden mit kleinen Geschenken und Leckereien beschenkt.

Gedichte und Lieder als Geschenk für den Nikolaus:

  • Kommt der Nikolaus persönlich zu den Kindern so umfassen die Bräuche zum Nikolausfest ebenfalls das Vorsingen oder Vorsprechen eines Liedes oder eines Gedichtes. 
  • Einige Wochen vor dem Nikolausfest lernt jedes Kind ein Weinachts- oder Nikolausgedicht, oder ein Lied, welche dann vor dem Nikolaus vorgetragen werden. Erst dann bekommen die Kinder die Geschenke vom Nikolaus.
  • Die Bräuche zum Nikolausfest sind also schon seit Jahrhunderten fester Bestandteil der Weihnachtszeit und für Jung und Alte, Jahr für Jahr ein Erlebnis, welches im Kreise der Familie gefeiert wird.

Kommentare