Foto: Shutterstock.com

Den richtigen Kindergarten für Ihr Kind finden - Tipps

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:25
Im Kindergarten muss sich das Kind wohlfühlen und gut betreut werden.

Im Kindergarten wird das Kind betreut, gefördert und von fremden Personen umsorgt. Daher ist es wichtig, dass sich die Kinder dort wohlfühlen und die Eltern ein gutes Gefühl bei der Wahl haben. Deswegen ist es wichtig, schon vor einer Anmeldung verschiedene Kindergärten zu besuchen und sich so einen guten Eindruck zu verschaffen.

Hilfreiche Hinweise

Die Betreuungszeiten für Ihr Kind

  • Bevor Sie sich die Kindergärten in Ihrer Umgebung anschauen, sollten Sie genau wissen, zu welchen Zeiten Sie Ihr Kind dort betreuen lassen möchten. Viele Kinder besuchen den Kindergarten nur am Vormittag, andere hingegen werden auch nachmittags betreut.
  • Falls Sie für Ihr Kind auch eine solche Ganztagsbetreuung suchen, dann wird es im Kindergarten sein Mittagessen bekommen, es kann dort seinen Mittagsschlaf machen und verbringt somit den größten Teil des Tages im Kindergarten.

Den richtigen Zeitpunkt finden

  • Das eigene Kind in die Obhut fremder Menschen zu geben, fällt zu Beginn sehr schwer. Dennoch kann dies nötig sein, falls Sie wieder in den Beruf einsteigen und arbeiten möchten. Bei einer Halbtagsstelle reicht in der Regel die Betreuung am Vormittag aus. Wenn Sie jedoch in Vollzeit arbeiten gehen, dann benötigen Sie einen Kindergarten, der dieses anbietet.
  • In der Regel werden dort Kinder ab drei Jahren, oder ab der Sauberkeit angenommen. Es gibt auch Kitas, die schon jüngere Kinder aufnehmen, sodass man Ihnen bei Bedarf auch bei einem jüngeren Kind mit der Betreuung helfen kann.

Welcher Kindergarten ist der richtige?

  • Um den richtigen Kindergarten zu finden, müssen Sie sich verschiedene Einrichtungen anschauen. Am besten ist es, wenn Sie dann auch direkt Ihr Kind mitnehmen, denn so sehen Sie, ob es sich dort wohlfühlt, oder eher nicht. Vereinbaren Sie die ersten Termine bei Kindergärten, die sich in Ihrer direkten Nähe befinden.
  • Hören Sie sich bei Freunden und Bekannten, aber auch bei anderen Eltern um, welchen Kindergarten diese empfehlen können. Fragen Sie nach Dingen, die Ihnen besonders wichtig sind und vereinbaren Sie dann auch dort einen Termin.

Verschiedene Modelle

  • Kindergarten ist nicht gleich Kindergarten. Es gibt verschiedene Modelle, sodass Sie sich noch einmal entscheiden müssen. Viele Kindergärten haben mehrere Gruppen. In eine dieser Gruppen wird Ihr Kind kommen und dort jeden Tag verbringen. Andere Kindergärten sind offen und verzichten auf einzelne Gruppen. Dort kann sich Ihr Kind frei bewegen, kann spielen, wo es möchte, und somit viele eigene Entscheidungen treffen und auch viele Erfahrungen sammeln.
  • Wichtig ist auch die Frage, ob das Kind in eine Einrichtung gehen soll, wo behinderte und nicht behinderte Kinder zusammen betreut werden. Hier kann das Kind sehr viel Akzeptanz lernen, muss sich aber manchmal auch zurückhalten.
  • Andere Kindergärten legen viel Wert auf eine mehrsprachige Erziehung, einige sind eher religiös geprägt, usw. Es ist wichtig, dass Sie all diese Aspekte schon vor einer Anmeldung bedenken und sich dann rechtzeitig einen Platz sichern.

Kommentare