Foto: Shutterstock.com

Die ungewöhnlichsten Vornamen der Welt?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:51
Beim deutschen Standesamt steht bei der Namensgebung das Kindeswohl an erster Stelle.

Welches sind die ungewöhnlichsten Vornamen der Welt, und wer entscheidet darüber, welchen Namen Eltern ihr Kind geben können?

Die Gesetze im deutschen Lande sind etwas strenger als in anderen Ländern. Beim deutschen Standesamt steht bei der Namensgebung das Kindeswohl an erster Stelle. Darum werden die meisten sehr ungewöhnlichen Namen in Deutschland abgelehnt, auf jeden Fall alle die ihrem Wesen nach nicht Vornamen sind. Außerdem muss der Name das Geschlecht des Kindes deutlich machen. Ob das der Grund dafür ist, dass im Jahr 2008 Standesbeamten den Namen "Fanta" zugelassen haben, "Pfefferminze" jedoch abgelehnt haben?

  • Die Promis machen es uns vor. Gwyneth Paltrow und Chris Martin nannten ihre Tochter Apple, der Sohn von Jermaine Jackson heißt Jermajesty. Moon Unit, die Tochter von Frank Zappa wird eines Tages vielleicht genauso unglücklich über ihren Vornamen sein wie Pilot Inspektor, der Sohn von Jason Lee. 
  • Das Kind mit dem Vornamen "Abcd" tut sich wahrscheinlich im 1. Schuljahr beim Lernen des Alphabets leichter, aber ob die Freude anhält? Ob "Barbie" in ihren Namen hineinwächst? Beim Namen "Female" oder "Mädchen" ist das Geschlecht wohl klar, aber wie steht das mit "Gurke"? 
  • Die Namen "Winnetou", "Zorro", "Pumuckl" oder "Messias" zeigen welche Vorstellungen die Eltern für die Zukunft des Kindes haben, es fragt sich nur was spätere Freunde und Klassenkameraden dazu meinen.
  • In manchen Entwicklungsländern bekommen Kinder Namen von Schiffen, der Armee, oder andere westliche Faszinationen. So gibt es in der Karibik und Südamerika mehrere Kinder mit dem Namen "Usnavy" - wegen dem Schriftzug eines Schiffes, oder zu Ehren des Vaters? 
  • Ein Trend in Amerika ist, Babys nach geliebten Marken zu nennen, Beispiele sind "L'oreal", "Chevrolet", "Canon" oder "Armani". Aber es scheint, dass es im Land der vielen Möglichkeiten vor allen darum geht, dass der Name ungewöhnlich ist. Und es gibt sie wirklich, die Geschwister Tamara (tomorrow, also morgen), TaDae (today, also heute), Yesterdae (yesterday, also gestern) und Tonit (tonight, also heute Nacht).
  • Natürlich spiegeln Namen auch soziale Entwicklungen wieder. So gab Anfang des Jahres ein Mann in Ägypten seiner Tochter den Namen "Facebook", zu Ehren des sozialen Netzwerks. In einem Land, in dem die Menschen dankbar sind für ihre neugewonnene Freiheit, signalisiert dieser Name Begeisterung für diese Plattform, die maßgebliche am politischen Umsturz beteiligt war. 
  • Angesichts der ungewöhnlichsten Vornamen der Welt hat die deutsche Bürokratie auch ihre Vorteile. Und so bleiben auch in Deutschland die meisten Eltern bei den beliebten und altvertrauten Namen wie "Julia", "Anna" oder "Thomas".

Kommentare