Foto: Shutterstock.com

Im Sommer mit Kindern verreisen? - Diese Reiseziele sind geeignet

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:58
Es gibt sozusagen 1000 und eine Möglichkeit, mit Kindern zu verreisen

Eltern lieben es, ihren Sprösslingen immer neue Dinge zu zeigen. So auch dann, wenn es in den wohlverdienten Urlaub geht. Sicherlich ist es im Hinblick auf die Auswahl der Reiseziele mitunter erforderlich, Abstriche zu machen. Wenn jedoch zwei, drei Aspekte beachtet werden, kann der Urlaub mit den Kids für alle Beteiligten zu einem unvergleichlichen, tollen Erlebnis werden.

  • Ganz gleich, ob deutschlandweit oder in fremden Ländern: Wichtig ist vor allem, darauf zu achten, dass - bei Bedarf - auch mal eine Kinderbetreuung vor Ort in Anspruch genommen werden kann. Denn auf diese Weise haben die Eltern hin und wieder die Möglichkeit, als Paar etwas zu unternehmen. Eine solche "Auszeit" sollten sie sich zwischendurch immer mal wieder gönnen.
  • Deutschland hat viele attraktive Urlaubsangebote zu bieten. Interessante Spielmöglichkeiten sollten vor Ort freilich ebenso vorhanden sein, wie Schwimmbäder und ähnliche Freizeit-Highlights.
  • Je weiter das Reiseziel von der Heimat entfernt ist, desto stressiger wird es oft für die Kids. 
  • Wer während der "schönsten Zeit des Jahres" dennoch nicht unbedingt (nur) in Deutschland bleiben, aber gleichzeitig einen möglichst kurzen Anreiseweg in Kauf nehmen möchte, kann im so genannten "Dreiländer-Eck" die Urlaubszeit verbringen: So ist es unter anderem von Freiburg bzw. Titisee/Neustadt als Hauptreiseziel binnen kürzester Zeit möglich, in die Schweiz oder auch mal nach Frankreich zu reisen.
  •  Die Wegstrecken zu den jeweiligen Ländern betragen etwa 50 bis 60 Kilometer. Mit dem Auto bzw. einem Mietwagen ein "Katzensprung". Perfekt also, wenn man mit (kleinen) Kindern unterwegs ist und die Welt entdecken möchte.

  • Wer für die Reisezielbestimmung das Internet zu nutzen weiß, kann von einer weitaus größeren Angebotsvielfalt profitieren, als dies bei einem Besuch im Reisebüro der Fall ist.
  • Ohne eine gute Planung und Organisation geht in Bezug auf die familiäre Urlaubsplanung nichts. Zu weit entfernt sollte das Reiseziel jedoch nicht von der Heimat entfernt sein, um lange Flugzeiten bzw. Anreisen schon im Vorfeld zu vermeiden. Ein Stressfaktor, der sich im Zuge dessen rechtzeitig "eliminieren" lässt.
  • Spielzeug sollte stets mit "an Bord" sein. Auf diese Weise können lange Autofahrten oder Flüge auf aufregende Weise "überspielt" werden. Je entspannter die Familie letztlich am Zielort ankommt, desto schöner fängt der eigentliche Urlaub an.
  • Gesunde Ernährung spielt nicht nur daheim, sondern auch auf Reisen eine sehr entscheidende Rolle. Aber die eine oder andere Süßigkeit kann gewiss auch nicht schaden, um die lieben Kleinen zwischendurch ein wenig aufzuheitern.
  • Gut geplant ist halb verreist. So macht es Sinn, schon vor der Abreise ein paar interessante Ausflugsziele oder Programmpunkte in der jeweiligen Urlaubsregion auszusuchen.

  1. Feriendörfer oder -parks sind für kleine und große Urlauber immer ein hochinteressantes Highlight. Allerdings sind diese - je nach Saison - nicht immer sonderlich günstig. Eine rechtzeitige Planung macht in diesem Zusammenhang also in jedem Fall Sinn.
  2. Ein Campingurlaub bietet sich - wenn Kinder mit dabei sind - durchaus an. Denn vor Ort werden üblicherweise zahlreiche Freizeit-, Spiel- und Sportmöglichkeiten offeriert. Ein Spaß für die ganze Familie.
  3. Reiseziele, die man nur mit dem Flugzeug erreichen kann (zum Beispiel Mallorca innerhalb von etwa 2 Stunden) haben häufig auch ein vielversprechendes Freizeit- und Spaßangebot für Kids auf dem Programm.
  4. Beliebte Urlaubsorte für Familien mit Kindern sind unter anderem Deutschland, die Niederlande, Österreich, die Schweiz, Belgien oder Mallorca.

Kommentare