Foto: Shutterstock.com

Kinderzimmerwände phantasievoll bemalen? - Die besten Ideen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:17
Ein Kinderzimmer sollte möglichst auf die Bedürfnisse der Kinder zugeschnitten sein...

Ob Kinderzimmer, Wohnzimmer, Flur oder sonstige Räume – früher wurden die Wände immer mit einheitlichen Farben oder Tapeten „verschönert“. Wie häufig schon haben sich Kinder gewünscht, etwas mehr Farbe und kindliche Dekore für ihr eigenes Zimmer zu erhalten – und meist hatten auch sie nur diesen einheitlichen Farbton an den Wänden, der in der ganzen Wohnung zu finden war. Ein Glück, dass gerade junge Elternpaare mittlerweile anders denken. Eine Mischung zwischen beruhigenden und phantasievollen Motiven ist am besten, damit die Kinder sich in ihrem Zimmer wohl fühlen.

  • Sie sollten kindergerechte und schadstofffreie Farben benutzen.
  • So wissen Sie, dass Ihre Kinder sicher sind (auch wenn Sie mal mit ihren Mündern an die Wände gehen).

  • Eine gut geklebte Raufasertapete ist eine tolle Unterlage.
  • Grundfarbe der Wände (beruhigende Farben, wie leichtes Blau oder Grün, ein helles nicht aufdringliches Rosa oder Gelb)
  • Bordüren mit Kindermotiven oder spezielle Stempel mit Umrissen diverser (Märchen-)Figuren gibt es schon recht günstig zu kaufen,
  • Wenn Sie recht gut zeichnen oder skizzieren können, dann würde sich anbieten, die Wände komplett zu zeichnen und anschließend mit Farbe (im Stile eines Aquarells) zu bemalen.
  • Bleistift, Kohle (zum Vorzeichnen) und Pinsel, Palette, Abstreifgitter zum Bemalen
  • Das Wichtigste: Phantasie …

Kinderzimmerwände phantasievoll bemalen - So geht's

Versuchen Sie sich in Ihre Kinder hinein zu versetzen. Was mögen Sie? Piraten, Schiffe, Sand und Meer? – Dann versuchen Sie sich ein ähnliches Motiv auszudenken. Mögen sie Pferde, überhaupt Tiere, Bauernhof & Co.? – Eine tolle Landschaft mit allerlei gezeichneten Tieren wird sie begeistern.

 

  • Machen Sie sich erst im Kleinen eine Skizze (einfach auf einem Zeichenblock) – und haben Sie keine Angst vor Fehlern. Kinder haben eine starke Phantasie.
  • Teilen Sie die Wand optisch ab (Sie müssen die Motive ja nicht bis zur Decke zeichnen). Die vorherrschende Farbe des zu zeichnenden Motivs sollte im oberen Abschnitt wieder gefunden werden. Eine Bordüre (z.B. in weiß oder beige) könnte den Rahmen darstellen.
  • Fangen Sie mit dem Hintergrund an (leichtes Blau, wenn Sie eine Meereslandschaft zeichnen möchten, leichtes Grün für eine Tierlandschaft) und arbeiten Sie sich immer weiter „nach vorne“.  So haben Sie die Gewissheit, dass Sie die Motive ganz vorne (z.B. Grasbüschel, Baumstämme, Palmen, Steine oder Felsgruppen) sehr genau zeichnen können.

 

Beispiele für phantasievolle Wandbilder:

  • Grasende Pferde in einer schönen grün-gelben Landschaft mit Bäumen, Gräsern, eventuell einem kleinen See oder Bach in der Nähe … - und ein paar Hingucker (ein Vogel auf dem Baum, ein Mäuschen an der Wurzel, ein Käfer auf dem Weg u.v.m.)
  • Meer mit Wellen, einer Insel mit Palmen, einem Schiff in der Ferne, im vorderen Bereich je nach Wunsch auch Sandstrand mit Palmen oder eine Schiffsreling (so als ob man gerade auf der Fahrt zu dieser Insel wäre), vielleicht ein springender Delphin … - Hauptsache phantasievoll
  • Wenn Sie erst mit kleineren Zeichnungen (eventuell als „Einsteiger“ für Sie, um Mut für weitere Dinge zu bekommen) anfangen wollen, dann können Sie z.B. im Wind flatternde Fähnchen oder eine Blüten-Girlande malen, ganz leicht angedeutete hellblau-weiße Wölkchen am Zimmerhimmel, eine Sonne. Falls Sie dann wirklich Lust auf mehr haben, dann können Sie diese Motive trotzdem auf der Wand und an der Zimmerdecke belassen.
  • Sehr schöne Kindermotive zum Nachzeichnen finden Sie übrigens in vielen (vor allem alten) Märchenbüchern …

 

Ihre Kinder sind noch sehr klein? – Dann reichen oft Einzelmotive (Ball, Hund, Tisch, Haus, Baum etc., mit denen Sie Ihrem Kind die Namen dafür beibringen können). Schreiben Sie dann die Namen dieser Dinge darunter. Die Kinder lernen spielend lesen und schreiben und Sie können auf diese Weise das "Lernzimmer" in jedem Jahr erweitern …

Kommentare