Foto: Shutterstock.com

Lehrer mobben Schüler - Was tun?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:59
Mobbing kommt leider öfters vor als gedacht wird - vor allem in der Schule.

Auch wenn man es nicht wahrhaben mag, dass Lehrer Schüler mobben, kommt leider öfters vor, als angenommen wird. Selbstverständlich sollte dies nicht einfach übersehen, sondern gehandelt werden. Hier einige Tipps, wie du mit einem solchen bestehenden Problem umgehen kannst.

  • Mobbing, egal von wem, sollte nicht toleriert werden. Wichtig ist immer, dass sofort mehrere davon erfahren.

  1. Schulordnung. Diese solltest du dir zunächst, ob als Schüler oder Elternteil, gut durchlesen. Normalerweise sollten sie zu Beginn des Schuljahres verteilt worden sein. In Ihnen wirst du Bestimmung dazu finden, an wen du dich in einem Problemfall richten sollst.
  2. Tritt in Kontakt. Es ist zunächst wichtig, den betroffenen Lehrer darauf anzusprechen.
  3. Wenn du Schüler bist, solltest du dem Lehrer verständlich machen, in welche Art und Weise sein Verhalten störend ist.
  4. Als Elternteil ist der perfekte Zeitpunkt bei Elternsprechtagen. Dort kannst du dem Lehrer mitteilen, was dir zu Ohren gekommen ist und ihn auch bitten das ,,Mobbing'' zu unterbinden.
  5. Notieren. Sollte der Lehrer alles abstreiten oder einfach alles unverändert lassen, solltest du dir jegliche Störung notieren. Macht der Lehrer abfällige Kommentare über dich oder einen Mitschüler, notier es dir mit Angabe von Tag und Zeit und lass es dir durch andere Mitschüler bescheinigen. Es ist wichtig, dass du Beweise aufführen kannst.
  6. Schulleiter. Normalerweise ist er die nächsthöhere Instanz, an welche du dich wenden solltest. Vereinbar einen Termin alleine oder mit deinen Eltern und zeige ihm deine Aufzeichnungen. Erkläre ihm möglichst genau, es können auch mehrere Schüler dabei sein, wie der Lehrer dich und oder andere mobbt.
  7. Der Schulleiter wird den Lehrer normalerweise zur Rede stellen oder an einer Unterrichtsstunde teilnehmen.
  8. Weißt der Lehrer dennoch jegliche Schuld von sich und zeigt in Gegenwart des Leiters nur sein bestes Verhalten, ist später dennoch wie vorher, musst du weiter gehen.
  9. Kultusministerium. Als letzte Möglichkeit solltest du dich mit anderen Schülern und Eltern zusammentun und einen Brief an das Kultusministerium verfassen. Diese sind die perfekten Ansprechpartner, und da Mobbing von Lehrern kein Einzelfall ist, wird auch gehandelt werden.
  10. Wichtig ist nur, dass es viele Schüler bezeugen können und auch die Eltern alle auf einer Seite stehen. 
  11. Schulwechsel. Sollte alles nichts helfen, bleibt nur der Schulwechsel. Auch hierbei ist ein guter Zusammenhalt aller Eltern und Schüler wichtig, damit nicht nur ein Schüler die Schule wechselt.

Kommentare