Foto: Shutterstock.com

Mit Baby fliegen? - Tipps zur ersten großen Reise

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:54
Besonders wenn der Flug etwas länger ausfällt, kann das schon einmal Nerven kosten.

Du willst endlich mal Richtung Süden abhauen? Der Sonne hinterher? Kein Wunder, da sie sich bei uns im Land echt rar macht. Aber wie stellst Du das am Besten an, zumal es schon Nachwuchs gibt und dieser auch mit an Bord gehört und eine Flugreise mit Kindern und Säuglingen kann sich oft schwieriger gestalten als gedacht. Besonders wenn der Flug etwas länger ausfällt, kann das schon einmal Nerven kosten. 

Darum ist eine gute, vorausschauende Planung wichtig, dass Ihr alle entspannt am Reiseziel ankommt.

Tipps zur ersten großen Reise sind folgende:

  1. Den Vorabend-Check-in nützen. Um Schlagestehen zu vermeiden und geeignete Sitzplätze zu reservieren. 
  2. Ein ausreichender Vorrat an Snacks ist gefragt. Müsliriegel, Lollis und Co sollten dabei sein. Bei noch kleinen Fluggästen ist die gewohnte Kindernahrung von Nöten. Falls Dein Kind zwischen den Bordmahlzeiten etwas zum Naschen haben möchte oder vielleicht Hunger bekommt.
  3. Teddy und Rassel verkürzen die Reise. Das gewöhnte Spielzeug oder das Lieblingstier gehört natürlich mit auf die Reise. 
  4. Da die Temperaturen an Bord stark schwanken können, gehört den Kleinen mehrere Schichten an Kleidung angezogen. 
  5. Denke auch an Ersatzkleidung. Für Dein Kind und für Dich. Babys und Kleinkinder sind schließlich Meister in Verschütten. 
  6. Gib Kindern an Bord viel trinken, die Flugzeugluft ist unheimlich trocken. Außerdem haben die Kleinen sowieso immer Durst. Die Frage, ob sie etwas trinken möchten erübrigt sich.
  7. Zum Druckausgleich bei Start und Ladung sollten Babys an Schnuller oder Fläschchen nuckeln. Sie können aber auch gestillt werden, wer es wünscht. Älteren Kindern gehört ein Kaugummi, an dem sie dann entspannt herumkauen können.
  8. Familien wird oft angeboten, vor den anderen Fluggästen zu boarden. Ob das sinnvoll ist, sei dahingestellt. Denn so verbringst Du mit Deinen Lieben noch mehr Zeit im Flugzeug.
  9. Kinder bis zwei Jahre reisen in der Regel kostenlos, der Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz entfällt aber. Das ist finanziell verlockend, birgt aber Risiken. Kleine Kinder werden in einem Babybettchen transportiert, das an der Bordwand hängt. Falls sie schon sitzen können, werden sie mit einer Anschnallverlängerung am Schoß von den Eltern gesichert.
  10. Bei Turbulenzen sind sie weder am Schoß noch im Bett gesichert. Die sicherste Lösung ist, Kinder bis zu sieben Jahren auf einen eigenen flugtauglichen Kindersitz mitzunehmen. Dieser Kindersitz wird dann auf einem eigenen Sitz an Bord festgeschnallt. Die für Kinder gebuchten Sitzplätze sind nicht kostenfrei, dafür aber ermäßigt.
  11. Und Dein Wunsch ist es doch, dass Du gemeinsam mit Deiner Familie heil ankommst und einen traumhaften Urlaub verleben kannst. Dann HAPPY HOLIDAYS!

Kommentare