Foto: Shutterstock.com

Mittel gegen Daumen lutschen - Was kann ich tun?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:55
Jedes Baby kommt mit einem überlebenswichtigen Saugreflex zur Welt.
Das bald folgende Daumenlutschen ist ein normales Bedürfnis, das beruhigt und beim Einschlafen hilft. Aber wie gewöhnt man diese Angewohnheit wieder ab.

  • Es ist eigentlich kein Problem und unbedenklich wenn Kinder am Daumen nuckeln, bis zu einem gewissen alter. Zum Zahnwechsel sollte das Lutschen ein Ende haben, da es zur fehlerhaften Entwicklung des Kiefers und Schiefstellung der Zähne kommen kann, nicht unbedingt muss. Lieber zum Zahnarzt gehen, der kann genaueres sagen.
  • Bitte achte darauf, das Kind nicht zu schimpfen, denn das bewirkt meist das Gegenteil! Es braucht viel Geduld und Liebe der Eltern für diesen Prozess. Am besten das Kind loben wenn es einen Tag ohne Daumenlutschen geschafft hat oder eine Kleinigkeit schenken.

Ein paar Tipps zum Abgewöhnen

  1. Viele Kinder gewöhnen sich das Daumenlutschen im Vorschulalter von selbst ab, da sie dort deswegen vielleicht gehänselt oder ausgelacht werden.
  2. Ein gutes Mittel ist Ablenkung. Geh mit dem Kind nach draußen in den Park, lies etwas vor oder spiel damit. Die kleinen werden keine Zeit haben und den Daumen in der Zeit vergessen.
  3. Alternativ dazu kannst Du den Schnuller anbieten. Ist zwar nur ein Tausch, aber Nuckel sind alle kiefergerecht und somit besser als der Daumen. Bei Stillkindern ist es mit dem Schnuller etwas schwieriger.
  4. Wenn alles nichts hilft, gibt es in der Apotheke Mittel die Du auf den Daumen des Kindes schmierst. Durch die enthaltenen Bitterstoffe, wird sich das Baby davor ekeln. Ansonsten kann auch Senf ausprobiert werden.

Kommentare