Foto: Shutterstock.com

Mittel gegen Daumenlutschen? Wie abgewöhnen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:55
Das Daumenlutschen ist bei Babys und Kleinkindern nichts Außergewöhnliches.
Sie tun es, da es ihnen ein Gefühl von Wohlbehagen gibt. Normalerweise klingt dieses Verhalten mit wachsendem Alter ab. Behalten die Kinder dieses Verhalten jedoch bis hin zum Kindergarten, kann es zu deinem Problem für die wachsenden bleibenden Zähne darstellen. Somit sind hier einige Tipps, wie du dem Kind das Daumenlutschen abgewöhnen kannst.

  • Setze das Kind keinesfalls unter Druck. Viele wollen damit aufhören und finden es nur schwer einen Ersatz zu finden.
  • Motiviere dein Kind, auch wenn es nur geschafft hat, beim Einschlafen den Daumen nicht in den Mund zu nehmen und es in der Nacht tut.
  • Das Kind sollte nie das Gefühl haben, sich dafür schämen zu müssen, es muss nur verstehen, dass es etwas ist, was ältere nicht mehr machen.

  1. Frag das Kind zunächst selbst, ob es weiß, warum es noch am Daumen lutscht. Normalerweise sollte der Grund kein schwerwiegendes Problem sein, jedoch kann in seltenen Fällen mehr als nur Spaß dahinter stecken.
  2. Fällt es dem Kind schwer mit diesem Verhalten abzuschließen, hilf ihm dabei, indem du ihm etwas nicht Gutschmeckendes auf den Daumen reibst, z.B. Sauregurkenwasser oder Essig. So darf das Kind den Tag über auch am Daumen lutschen und ihm wird der Geschmack nicht gefallen. Das führt dazu, dass er nur beim Gedanken daran, am Daumen zu lutschen sofort an den Geschmack denkt und es sein lässt.
  3. Lad einige Freunde zu einer Übernachtungsparty des Kindes ein, von dessen Eltern du weißt, dass sie nicht mehr am Daumen lutschen. Dem Kind wird es so schwerer fallen am Daumen zu lutschen, da es weiß, dass es die anderen nicht mehr tun.
  4. Versuch dem Kind beizubringen, dass Daumenlutschen nur etwas für Kleinkinder ist und es selbst doch schon zu den großen Kindern gehört. Versuch das Daumenlutschen als etwas für Kleinere darzustellen, sodass das Kind von selbst aufhören möchte.
  5. Mach daraus eine Herausforderung, ein Spiel und gebe dem Kind eine Belohnung. Wenn es dir z.B. verspricht, diese Nacht nicht am Daumen zu lutschen, du kannst ja ab und zu nachsehen, ließt du ihm dafür am nächsten Abend eine neue Gutenachtgeschichte vor, oder es darf eine Stunde länger Wach bleiben, oder es bekommt ein neues Spielzeug. 
  6. Zieh deinem Kind Handschuhe an, sodass es, wenn es versucht am Daumen zu lutschen, es nicht funktioniert.
  7. Fällt es dem Kind richtig schwer, kannst du anbieten, dass du bei ihm schläfst oder andersrum, und wenn du merkst, dass das Kind den Daumen in den Mund steckt, kannst du den Daumen ganz vorsichtig rausziehen.
  8. Erzähl dem Kind ein Märchen, bei dem es genau um dieses Problem geht. So kann sich das Kind mit der Person im Märchen identifizieren und wird aufhören am Daumen zu lutschen, da es diese Person auch getan hat.

Kommentare